14:54 21 November 2017
SNA Radio
    Zeitungen

    Kreml-Partei bestreitet Mitgliederschwund

    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    0 10 0 0

    In den vergangenen anderthalb Jahren hat die Kreml-Partei Geeintes Russland 80.000 neue Mitglieder hinzugewonnen, schreibt die Zeitung „Kommersant“ am Freitag.

    In den vergangenen anderthalb Jahren hat die Kreml-Partei Geeintes Russland 80.000 neue Mitglieder hinzugewonnen, schreibt die Zeitung „Kommersant“ am Freitag.

    Wie der Generalratssekretär der Partei, Sergej Newerow, bei einer Pressekonferenz am Donnerstag weiter ausführte, ist die Mitgliederzahl entgegen anders lautenden Meldungen nicht rückläufig. Nach „Kommersant“-Angaben hat sich das Wachstum der Mitgliederzahl jedoch deutlich verlangsamt. Zwischen 2007 und 2008 gab es bis 40.000 Beitrittsanträge monatlich, mittlerweile hat diese Tendenz deutlich nachgelassen.

    Wie Newerow mitteilte, ist die Mitgliederzahl der Partei seit der Parlamentswahl 2011 um 80.000 gestiegen. Im vergangenen Jahr kamen 62.206 Menschen hinzu, in den ersten Monaten dieses Jahres waren es 19.613. Im Jahr 2012 wurden 1400 Mitglieder aus disziplinarischen Gründen ausgeschlossen. In diesem Jahr waren es 123. „Es besteht ein Interesse an der Partei. Die Leute kommen zu uns“, sagte Newerow.

    Weder in offen zugänglichen Quellen noch auf der Webseite der Kreml-Partei sind offizielle Mitgliederzahlen zu finden. Laut Quellen der Zeitung „Kommersant“ liegt die Mitgliederzahl bei etwas mehr als zwei Millionen. Im Jahr 2001, als Geeintes Russland mit den Bewegungen Jedinstwo (Einheit) und Otetschestwo – wsja Rossija (Vaterland – ganz Russland) fusioniert wurde, stieg die Mitgliederzahl sprunghaft auf 740.000 (Angaben vom Februar 2004). Im Juni 2004 versprach der damalige Generalratssekretär Waleri Bogomolow, dass die Mitgliederzahl in Kürze auf mehr als eine Million Menschen anwachsen wird. Im April 2006 waren es jedoch immer noch 943.000 Mitglieder. Im Oktober 2007 trat Wladimir Putin der Partei bei. Das gab der Partei einen Popularitätsschub. Die Mitgliederzahl lag bei 1,5 Millionen. Zwischen 2007 und 2008 gab es monatlich bis zu 40.000 Beitrittsanträge. Nach 2008 schwankte die Zahl bei etwa zwei Millionen Mitgliedern.

    Es gibt keine offiziellen Zahlen, ob nach der Übernahme des Parteivorsitzes durch Dmitri Medwedew und nach der Parlamentswahl ein Rückgang zu erkennen ist. Auch die Parteimitglieder dementieren jegliche Informationen über einen Mitgliederschwund.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren