14:50 26 September 2017
SNA Radio
    Russische Zeitungen

    Blick in die russischen Zeitungen

    © Sputnik/ Rybchinsky
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Meinungsforschungsinstitut Lewada wird als „ausländischer Agent“ eingestuft * Syrien: Regierungstruppen ergreifen Initiative * Dragon verdrängt Raumtransporter Progress * Europaparlament diskutiert über politische Gefangene in Russland *

    Meinungsforschungsinstitut Lewada wird als „ausländischer Agent“ eingestuft * Syrien: Regierungstruppen ergreifen Initiative * Dragon verdrängt Raumtransporter Progress * Europaparlament diskutiert über politische Gefangene in Russland * 
     
    „Kommersant“ (www.kommersant.ru)
     
    Meinungsforschungsinstitut Lewada wird als „ausländischer Agent“ eingestuft
     
    Die Arbeit des Meinungsforschungsinstituts Lewada-Zentrum, einer der drei größten Einrichtungen dieser Art in Russland – ist gefährdet. Die Non-Profit-Organisation hat eine offizielle Mahnung der Staatsanwaltschaft bekommen, laut der das Zentrum „die öffentliche Meinung über die Staatspolitik Russlands“ mitpräge und Geld aus dem Ausland bekomme, sich zugleich aber nicht als „ausländischer Agent“ registrieren lassen wolle. Der Chef des Lewada-Zentrums, Lew Gudkow, erklärte, dass sich sein Institut „unter keinen Umständen“ als „ausländischer Agent“ registrieren lassen wird. Experten verweisen dabei darauf, dass die Administration des Präsidenten das Lewada-Zentrum schon immer als eine „sozial fremde Struktur“ angesehen habe. 
     
    „Nowyje Iswestija“ (www.newizv.ru)
     
    Syrien: Regierungstruppen ergreifen Initiative

     
    Bei den Kampfhandlungen in Syrien haben die Regierungstruppen die strategisch wichtige Stadt Al-Kusair eingenommen. Gleichzeitig spitzt sich die Lage an der israelisch-syrischen Grenze zu. Assads Truppen richteten ihre Boden-Boden-Raketen gegen Israel. In Tel Aviv wird bereits die schlimmste Variante in Betracht gezogen: eine Anwendung der an die Syrer verkauften russischen Waffen gegen Israel. 
     
    „Iswestija“ (www.izvestia.ru)
     
    Dragon verdrängt Raumtransporter Progress 

     
    Das größte russische Unternehmen auf dem Gebiet der bemannten Raumfahrt, der Raketenbaukonzern Energija, hat bekanntgegeben, dass die Nachfrage nach dem Raumtransporter des Typs Progress infolge der erfolgreichen Inbetriebnahme der privaten Transportraumschiffe Dragon nachlässt. „Seit Oktober 2012 kann die Nasa mit Hilfe des Raumschiffs Dragon der Gesellschaft SpaceX Güter selbständig zur Internationalen Raumstation ISS befördern und auch von der Raumstation zurückbringen. In diesem Zusammenhang ist die Nachfrage nach dem Raumtransporter Progress auf dem internationalen Markt beträchtlich zurückgegangen“, heißt es in einem Bericht von Energija für das 1. Vierteljahr 2013. Die Produktionsaufträge für Progress seien um ein Drittel geschrumpft.  
     
    „Nesawissimaja Gaseta“ (www.ng.ru)
     
    Europaparlament diskutiert über politische Gefangene in Russland
     
    Eine spezielle Anhörung, die dem Problem der politischen Gefangenen in Russland gilt, findet am 5. Juni im Europaparlament statt. Russische Oppositionelle bringen eine Fotoausstellung mit, die das brutale Vorgehen der Polizei während der Aktion am 6. Mai 2012 auf dem Bolotnaja-Platz in Russland widerspiegelt. Den Abgeordneten wird ein Bericht über die, wie es hieß, realen Umstände dieses Vorfalls präsentiert. Erörtert wird auch die Situation um die NGOs. Das Europaparlament hat bereits einen Resolutionsentwurf vorbereitet, der die russischen Behörden kritisiert. Das Problem der politischen Gefangenen kann auch beim nächsten Russland-EU-Gipfel zur Sprache gebracht werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren