01:53 26 April 2019
SNA Radio
    Zeitungen

    Sotschi 2014: Putin verspricht diskriminierungsfreie Olympiade

    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Sotschi – Olympiastadt 2014 (324)
    0 0 0

    Laut Präsident Wladimir Putin wird Russland ein guter Gastgeber der Olympischen Winterspiele 2014 sein, schreibt die Zeitung „RBC Daily“ am Dienstag.

    Laut Präsident Wladimir Putin wird Russland ein guter Gastgeber der Olympischen Winterspiele 2014 sein, schreibt die Zeitung „RBC Daily“ am Dienstag.

    Gestern traf sich der Kreml-Chef mit dem neuen Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach, in Sotschi. Die beiden besichtigten den neuen Bahnhof, wohin sie vom Flughafen mit dem neuen Zug „Lastotschka“ gefahren waren. Der Präsident der Russischen Eisenbahnen AG (RZD), Wladimir Jakunin, erinnerte im Beisein der beiden prominenten Fahrgäste, dass die Lastotschka-Züge gemeinsam mit Siemens gebaut werden.

    Der neue Bahnhof in Sotschi, der größte in Russland, wird der wichtigste Knotenpunkt während der Spiele in Sotschi sein, und zwar nicht nur für den Bahn-, sondern auch für den Auto-, See- und Luftverkehr.

    Als der Bau des Bahnhofs vor vier Jahren begann, seien Zweifel am Zeitplan aufgekommen, erinnerte Putin. „Die Zeit war knapp, und wir hatten auch unsere Zweifel“, stimmte Jakunin zu. Zugleich dankte er Putin „für das Vertrauen, die Unterstützung und die Kontrolle, die der RZD geschenkt wurden“. Laut einer dem RZD-Vorstand nahestehenden Quelle kostete der Bau der Bahninfrastruktur in Sotschi 323 Milliarden Rubel (umgerechnet etwa 7,5 Milliarden Euro).

    Bei einem Vier-Augen-Treffen mit Putin gab Bach zu, dass er sehr beeindruckt sei. Er warnte aber zugleich, dass die letzten drei bzw. vier Monate vor den Olympischen Spielen üblicherweise sehr schwierig seien.

    Putins lud den IOC-Präsidenten sogar spontan zu einer Beratung mit den Leitern der russischen Sportverbände ein. Bach lobte während dieses Treffens Putins persönliche Verdienste um die Olympischen Winterspiele.

    Putin versicherte dem IOC-Präsidenten, dass Russland „sein Bestes“ tun werde, „damit sich alle Teilnehmer und Gäste der Olympiade wohl fühlen – unabhängig von ihrer Herkunft, Nationalität oder sexuellen Orientierung.“

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Sotschi – Olympiastadt 2014 (324)