Widgets Magazine
12:43 17 Juli 2019
SNA Radio
    Zeitungen

    Umfrage in Russland: Auswanderer sind keine Patrioten

    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    0 64

    Die absolut meisten Russen (75 Prozent) halten sich für Patrioten, schreibt die Zeitung "Kommersant" am Mittwoch unter Berufung auf eine Umfrage der Stiftung „Öffentliche Meinung“ (russ. Abk.: FOM).

    Die absolut meisten Russen (75 Prozent) halten sich für Patrioten, schreibt die Zeitung "Kommersant" am Mittwoch unter Berufung auf eine Umfrage der Stiftung „Öffentliche Meinung“ (russ. Abk.: FOM).

    Laut dieser Studie finden 38 Prozent, dass die meisten ihrer Mitbürger ebenfalls Patrioten sind. Besonderes in den russischen Großstädten wird diese Ansicht vertreten. Jeder fünfte glaubt, dass nur die Hälfte der Bürger patriotisch eingestellt ist, während nur 19 Prozent der Ansicht sind, dass die Patrioten in der Unterzahl sind. Jeweils drei Prozent zeigten sich überzeugt, dass alle Russen Patrioten sind bzw. dass es in Russland überhaupt keine Patrioten gibt.

    15 Prozent der Befragten setzen Patriotismus der „Liebe zur Heimat“, acht Prozent der „Bereitschaft zur Verteidigung des Vaterlandes“, sechs Prozent der „Weigerung, ins Ausland auszuwandern“, und fünf Prozent der „Arbeit zugunsten des Landes“ gleich. Jeweils drei Prozent halten das Befürworten der Krim-Aufnahme in Russland und das Vertrauen zur Regierung für Äußerungen des Patriotismus. 34 Prozent konnten keine Beispiele für „patriotisches Verhalten“ anführen.

    FOM-Experte Grigori Kertman führte den Aufschwung der patriotischen Stimmung auf die Wiedervereinigung mit der Krim zurück. Die Politologin Valeria Kassamara ergänzte, dass die erfolgreiche Ausrichtung der Olympischen Winterspiele in Sotschi dabei auch eine wichtige Rolle gespielt habe. „Die Menschen haben etwas, worauf sie stolz sein können: Unsere Sportler wurden immer geachtet, und die Ereignisse auf der Krim haben bewiesen, dass Russland stark sein kann.“ Ob diese Tendenz zunimmt oder nachlässt, hängt nach Auffassung der Expertin „von der Arbeit unserer Agitations- und Propagandamaschinerie ab. Bald beginnt der Alltag, wenn auf der Krim viele sozialwirtschaftliche Probleme gelöst werden müssen, und die Behörden werden diese Gefühle  fördern müssen.“

    Der These, dass auch Kreml-Kritiker Patrioten sein können, stimmten 57 Prozent der Befragten zu (etwa ein Drittel lehnte diese Behauptung ab). Etwa die Hälfte der Befragten finden, dass man als Patriot nicht unbedingt den Text der Nationalhymne kennen muss (37 Prozent halten das für eine notwendige Voraussetzung, um als Patriot bezeichnet zu werden). Für 70 Prozent sind Wehrdienstverweigerer keine Patrioten. Etwa die Hälfte der Befragten halten Mitbürger, die nicht zur Wahl gehen, für unpatriotisch. Für 59 Prozent sind Auswanderer keine Patrioten.

    „Der Patriotismus hat sich als gesellschaftspolitischer Wert etabliert“, so der Experte Leonti Bysow von der Russischen Akademie der Wissenschaften.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren