Widgets Magazine
11:25 21 September 2019
SNA Radio
    Zeitungen

    Teure Scheidung: Russischer Oligarch muss Ex-Frau 4,5 Milliarden Dollar zahlen

    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    0 21
    Abonnieren

    Der russische Oligarch Dmitri Rybolowlew muss seiner geschiedenen Frau 4,5 Milliarden US-Dollar zahlen, schreibt die Zeitung "Kommersant".

    Der russische Oligarch Dmitri Rybolowlew muss seiner geschiedenen Frau 4,5 Milliarden US-Dollar zahlen, schreibt die Zeitung "Kommersant".

    Das Urteil hat ein Schweizer Gericht gefällt.

    Das ist die teuerste Scheidung aller russischen Milliardäre: Bisheriger Rekordhalter war Boris Beresowski, den die Trennung von seiner Gattin Galina Bescharowa 370 Millionen Dollar gekostet hatte.

    Elena Rybolowlewa, die seit mehreren Jahren in der Schweiz ansässig ist, hatte ihrem Gatten einen Seitensprung vorgeworfen und 2008 die Scheidung eingereicht. Seit dieser Zeit hat sie viele Großgeschäfte des Oligarchen angefochten, weil dieser nach ihrer Auffassung eine Scheidungsabfindung vermeiden wollte. Unter anderem verlangte sie, den Kauf einer Villa des Hollywood-Stars Will Smith auf Hawaii für 20 Millionen Dollar und einer Wohnung auf Manhattan (New York City) für 88 Millionen Dollar für nichtig zu erklären. Die Wohnung hatte Rybolowlew für ihre gemeinsame Tochter Jekaterina gekauft. Es war der bisher größte Deal auf dem New Yorker Immobilienmarkt.

    Die Ex-Frau des Oligarchen konnte die Richter aber nicht von der Ungesetzlichkeit dieser Geschäfte überzeugen.

    Experten finden, dass Elena Rybolowlewa es schwer haben wird, selbst nach dem für sie positiven Gerichtsurteil an das Geld zu kommen. „Die Frage ist, wo sich Rybolowlews Vermögen befindet“, sagte der Leiter des Moskauer Büros von Tax Consulting U.K., Eduard Sawuljak. „Wenn sich diese Mittel außerhalb Europas befinden, (…) beispielsweise in einer Hongkonger Bank oder in den Vereinigten Arabischen Emiraten, dann wird das noch eine ganze Weile dauern.“

    Rybolowlew ist für seine Vorliebe für luxuriöse Immobilien bekannt. Seit 2013 gehören seiner älteren Tochter zwei griechische Inseln, die früher im Besitz des Milliardärs Aristoteles Onassis waren. Sie werden auf 100 Millionen Dollar geschätzt.

    Im "Forbes"-Ranking der reichsten Menschen der Welt steht Rybolowlew auf Platz 119. Seine wichtigsten Vermögenswerte sind der Fußballverein AS Monaco und ein Anteil an der Bank of Cyprus.

    Der Beschluss des Schweizer Gerichts könnte negative Folgen für die Geschäfte des Milliardärs haben, vermutete der Generaldirektor des Investmenthauses Volga Capital, Stanislaw Maschagin.

    Rybolowlews Scheidung wurde zu einer richtigen Schlammschlacht: Im Februar wurde die Noch-Frau des Oligarchen in Zypern wegen angeblichen Diebstahls eines Diamantrings im Wert von 25 Millionen Dollar festgenommen. Freigelassen wurde sie erst, nachdem sie beweisen konnte, dass es sich um ein Geschenk ihres Noch-Ehemannes handelte.

    Neben der riesigen Abfindung muss Rybolowlew seiner Ex-Frau Immobilien im schweizerischen Cologny überlassen. Zudem hat Elena Rybolowlewa das Sorgerecht für ihre 13-jährige gemeinsame Tochter Anna zugesprochen bekommen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren