06:23 15 Dezember 2018
SNA Radio
    Zeitungen

    USA schlittern in neuen Irak-Krieg

    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Eskalation im Irak (86)
    0 42

    Wegen der anhaltenden Offensive der islamistischen Terrorgruppe Isis (Islamischer Staat im Irak und der Levante) droht der irakischen Regierung eine religiöse Spaltung, schreibt die „Nesawissimaja Gaseta“ am Donnerstag.

    Wegen der anhaltenden Offensive der islamistischen Terrorgruppe Isis (Islamischer Staat im Irak und der Levante) droht der irakischen Regierung eine religiöse Spaltung, schreibt die „Nesawissimaja Gaseta“ am Donnerstag.

    Isis ist eine der wichtigsten in Syrien kämpfenden islamistischen Organisationen. Im Zuge des Syrien-Kriegs hat die Organisation ihren Schwerpunkt in den Irak verlagert, wo sie in den sunnitischen Provinzen unterstützt wird.

    Überraschenderweise scheint die irakische Armee nicht imstande zu sein, effektiven Widerstand zu leisten. Der irakische Premier Nuri Al-Maliki wandte sich an US-Präsident Barack Obama mit der Bitte um Hilfe. Obama schickte 300 Militärberater in den Irak und forderte die Wiederaufnahme von Gesprächen mit gemäßigten sunnitischen Politikern. US-Außenminister John Kerry forderte die Bildung einer Einheitsregierung bis zum 1. Juli.

    Der 1. Juli soll zum Wendepunkt werden. Zunächst soll eine neue Regierung gebildet werden. Danach will Obama die irakische Regierung im Kampf gegen Isis unterstützen. Obama steht unter Zugzwang, weil er zugesichert hat, Isis zu bezwingen. Soldaten will er aber nicht in das Land entsenden.
    Obama gibt in der Öffentlichkeit das Ausmaß der künftigen US-Beteiligung an dem Konflikt im Irak absichtlich als gering an. Er versprach, dass die USA keine Truppen in den Irak schicken. Doch mit Waffenlieferungen allein ist es nicht getan, derzeit werden Luftangriffe erwogen.

    Es wird der dritte Irak-Krieg mit US-Beteiligung sein, dessen Ende noch lange nicht in Sicht ist. Die Terroristen haben den Irak ins Visier genommen und können sich notfalls in Syrien verstecken. Der Isis-Vormarsch im Irak kann nur gestoppt werden, wenn eine politische Lösung des Syrien-Konflikts erreicht wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Eskalation im Irak (86)