03:20 03 Dezember 2016
Radio
    Zeitungen

    Russland übt massive Truppenverlegung

    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    0 22 0 0

    100 000 Soldaten nehmen an dem vom russischen Präsidenten Wladimir Putin am vergangenen Donnerstag angeordneten Manöver teil, schreibt die Zeitung "Nesawissimaja Gaseta" am Montag.

    100 000 Soldaten nehmen an dem vom russischen Präsidenten Wladimir Putin am vergangenen Donnerstag angeordneten Manöver teil, schreibt die Zeitung "Nesawissimaja Gaseta" am Montag.

    Bei dem Manöver „Wostok 2014“ („Osten 2014“) wird die Mobilität aller Truppengattungen getestet. Für die Truppenverlegung sind mehr als 20 Militärgüterzüge eingesetzt. Etliche Einheiten wurden um mehr als 1000 Kilometer verlegt.

    Auch in den westlichen Gebieten Russlands stationierte Truppen werden herangezogen. Militärtransportflugzeuge seien von Flugplätzen in Iwanowo, Uljanowsk, Nowosibirsk und Moskau in den Osten des Landes geflogen, teilte das Verteidigungsministerium mit. Mehr als 20 Transportmaschinen An-124, Il-76, An-26 und An-12 seien eingesetzt worden. In den Osten seien dabei nahezu 200 Tonnen Güter und mehr als 1200 Soldaten befördert worden.

    Auch Kampfjets der Typen MiG-31, Su-24M, Su-24MR, Su-35S, Su-30SM und Hubschrauber Mi-8 seien aus dem Militärbezirk Zentrum in den Osten verlegt worden.

    Anti-U-Boot-Flugzeuge der Typen Tu-142 und Il-38, die an der Küste im Fernen Osten und auf der Halbinsel Kamtschatka stationiert sind, erfüllen diverse Aufgaben über dem Japanischen und dem Ochotskischen Meer.

    Mehrere Einheiten der Luftlandetruppen seien aus Ulan-Ude (Teilrepublik Burjatien) und Ussurijsk (Fernöstliche Küstenregion) nach Anadyr (Autonomer Kreis der Tschuktschen), auf Sachalin und auf mehrere Kurilen-Inseln gebracht worden.

    Dadurch wolle Russland die Mobilität seiner Truppen unter Beweis stellen, und dass es in der Lage sei, Einheiten über größere Distanzen zu verlegen.

    Top-Themen