16:24 16 Februar 2019
SNA Radio
    Zeitungen

    Russlands Wirtschaft tritt auf der Stelle

    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Krisenstimmung in Russlands Wirtschaft (146)
    0 0 0

    Das russische Wirtschaftsministerium rechnet im vierten Quartal mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 0,1 Prozent, schreibt die Zeitung „Nowyje Iswestija“ am Dienstag.

    Das russische Wirtschaftsministerium rechnet im vierten Quartal mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 0,1 Prozent, schreibt die Zeitung „Nowyje Iswestija“ am Dienstag.

    Zugleich prognostiziert das Wirtschaftsministerium ein BIP-Wachstum von 0,5 Prozent für 2014. Die aktuellen Daten zeigen jedoch, dass die russische Wirtschaft auf der Stelle tritt. Laut Experten hängt das mit der nachlassenden Verbrauchernachfrage, den westlichen Sanktionen, dem Investitionsrückgang und den fehlenden Wachstumsimpulsen zusammen.

    Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums versiegen die Wachstumsquellen für das BIP in der zweiten Jahreshälfte. Wie geht es weiter mit russischen Wirtschaft angesichts der desolaten Lage? Vor einigen Tagen präsentierte das Wirtschaftsministerium ein Haushaltsszenario, das auf der Prognose niedriger Ölpreise basiert. Demnach soll der Preis für die Ölsorte Urals im kommenden Jahr auf 91 US-Dollar sinken (Basisprognose 2015-2017 – 100 US-Dollar). „Wegen der enormen Abhängigkeit der russischen Wirtschaft von der Weltkonjunktur erhöhen sich in diesem Szenario die Risiken bei der Stabilität des Bankensystems, der Haushaltsbilanz und des allgemeinen Zustands der Wirtschaftssubjekte“, verlautete aus dem Wirtschaftsministerium.

    Im August habe das russische BIP-Wachstum bei null Prozent gelegen, hieß in einem Bericht des Wirtschaftsministeriums Ende der vergangenen Woche. Im Vergleich zum Vormonat seien die Investitionen ins Grundkapital im August um 1,7 Prozent und in der Baubranche um 0,8 Prozent zurückgegangen.

    Trotz der pessimistischen Zahlen prognostiziert das Wirtschaftsministerium ein BIP-Wachstum von 0,5 Prozent für 2014 und 1,2 Prozent für 2015. Experten der Ratingagentur Fitch sind indes der Ansicht, dass Russland bis Jahresende sogar in eine Rezession rutschen könnte. Im kommenden Jahr sei ein BIP-Wachstum jedoch möglich, falls keine neuen Sanktionen gegen Russland verhängt und die Wogen um den Ukraine-Konflikt geglättet werden.

    Nicht alle teilen diese optimistischen Prognosen. Russlands Rechnungshof dämpft die Erwartungen auf ein BIP-Wachstum von 0,5 Prozent in diesem Jahr. Dies hänge mit der niedrigen Dynamik des Wirtschaftswachstums, dem Rückgang der Investitionen, der sich verlangsamenden Verbrauchernachfrage und den teurer werdenden Krediten zusammen, hieß es in einem Bericht des Rechnungshofs.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Krisenstimmung in Russlands Wirtschaft (146)