SNA Radio
    Lebensmittel

    Trotz Krise: Lebensmittel-Discounter Plus eröffnet Läden in Russland

    © Fotolia / Gina Sanders
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Von
    0 256
    Abonnieren

    Die deutsche Tengelmann Group eröffnet im kommenden Jahr trotz der Krise die ersten Läden des Lebensmittel-Discounters Plus in Russland, schreibt die Zeitung „RBC Daily“ am Mittwoch.

    Die ersten Plus-Märkte sollen im Gebiet Moskau entstehen.

    Trotz der Verschlechterung der Beziehungen zwischen Russland und Europa will die Tengelmann Group weiterhin nach Russland expandieren. Die Unternehmensstrategie sieht den Erwerb von Gebäuden mit einer Fläche von 1200 bis 1600 Quadratmetern bzw. Grundstücke mit einer Fläche von 0,4 bis 0,6 Hektar vor.

    Die deutsche Lebensmittelkette wollte bereits im vergangenen Jahr ihre ersten Läden in Russland eröffnen. Doch die Formalitäten beim Erwerb der Grundstücke zogen sich in die Länge. „Jetzt werden neun Gebäude in Twer, Nischni Nowgorod, Kaluga, Tula, Dserschinsk, Puschkino, Sputino, Nowomoskowsk und Kstowo errichtet“, sagte der Immobilienexperte Michail Rogoschkin.

    Laut Immobilienexperten hatte Tengelmann vor rund einem Monat etwa 30.000 Quadratmeter im Lagerkomplex „Juschnyje Worota“ angemietet.

    Die Tochter Plus Development bringt die Läden in Russland auf den Markt. Nach Angaben auf ihrer Website handelt es sich um ein gemeinsames Projekt von Rosevrogroup und Tengelmann. Plus Development gehört zu 100 Prozent der in Luxemburg ansässigen Firma Plus Russland Diskont-Beteiligung S.a r.l. Geschäftsführer ist Andrej Susdaljzew.

    Auf der Webseite von Plus Development gibt es einen Geschäftsplan über den Einstieg der Lebensmittelkette in den russischen Markt. Demnach sollen in der Region Moskau bis 2020 bis zu 150 Läden eröffnet werden. Die Investitionen sollen sich auf bis zu 500 Millionen Euro belaufen. Doch der Plan wurde vor zwei Jahren erstellt. Wegen des Rubel-Absturzes müssten die Investitionen neu berechnet werden. Laut Analyst Michail Burmistrow liegen die Ausgaben für den  Bau eines Supermarktes bei 0,9 bis 1,5 Millionen Euro.

    Die Tengelmann Group wurde 1867 gegründet. Sie verfügt über ein Netz von rund 4000 Filialen mit mehr als 72.000 Beschäftigten und erzielte im Geschäftsjahr 2013 einen Nettoumsatz von 7,82 Milliarden Euro. Zu ihren Geschäftsfeldern gehören unter anderem die Kaiser's- Supermärkte, die Bau- und Heimwerkermärkte OBI, der Textil- und Nonfood-Discounter KiK sowie die Tengelmann E-Commerce GmbH. Darüber hinaus ist das Unternehmen am Discounter Netto und am 1-Euro-Discounter TEDi beteiligt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    DIHK-Außenwirtschaftschef: Russland-Krise gefährdet deutsche Wirtschaft
    Wegen Sanktionen: Russisch-deutsche Handelsprojekte auf Eis gelegt
    Deutsche Wirtschaft drängt auf Ende der Russland-Sanktionen
    Deutsche Unternehmer besorgt über möglichen Verlust russischen Marktes – VTB-Chef
    Tags:
    Tengelmann Group, Russland, Deutschland