04:51 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Von
    0 734
    Abonnieren

    Tschetschenien braucht keine fremden Werte bei der Erziehung der jungen Generation und verzichtet deswegen auf "aggressives" Spielzeug aus dem Westen, schreibt die "Rossijskaja Gaseta" am Dienstag.

    Es gibt bereits Muster von neuen nationalen Puppen. Im Mai könnte ihre Serienproduktion beginnen.

    „Bis Ende April beenden wir die Arbeit an den Mustern von nationalen Spielzeugen und präsentieren dieses Projekt“; sagte der tschetschenische Bevollmächtigte für Kinderrechte, Chamsat Chirachmatow. Nach seinen Worten haben Vertreter auch anderer Regionen Russlands  Interesse an der bevorstehenden Präsentation gezeigt. „In der Anfangsphase stellen wir neun Puppen vor, deren Prototypen tschetschenische Folklore-Gestalten sowie historische Personen sind. Im Mai sollen planmäßig etwa 9000 neue Spielzeuge hergestellt werden.“

    In Grosny behauptet man, dass die meisten westlichen Puppen auf Basis von Prototypen aus „aggressiven Zeichentrickfilmen“ kreiert werden, die Kindern nichts Gutes beibringen können.

    „Leider sind diese von einer ungesunden Fantasie kreierten Monster, Vampire, Transformer und Spiderman-Puppen sehr beliebt unter Kindern und ihren Eltern und beeinflussen die Kinderpsyche negativ“, so Chirachmatow. „Die Kinder verlieren ihre Wurzeln und versuchen, eine fremde Kultur nachzuahmen. Diese Situation ist beunruhigend. Deshalb haben wir vorgeschlagen, auf westliches Spielzeug zu verzichten. Wir sind überzeugt, dass die Produktion von nationalen Puppen dazu beitragen wird, dass die Kinder Interesse für ihre Geschichte, für die Sitten und Bräuche ihres Volkes zeigen.“

    Das Interesse der Kinder an neuen Spielzeugen soll unter anderem durch die Veröffentlichung von anregenden Geschichten über Nationalhelden, durch die Produktion von Zeichentrickfilmen zu nationalen Themen und durch die Aufführung von entsprechenden Theaterstücken gefördert werden. In dieser Richtung wird bereits gearbeitet.

    Die Urheber dieser Idee sind überzeugt, dass tschetschenische Kinder die nationalen Puppen lieben und auf Rapunzel, Barbie und Shrek verzichten werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    „Da wird nicht gemeckert“: Ist das deutsche Grundgesetz an Corona-Toten schuld?
    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    Tags:
    Chamsat Chirachmatow, Tschetschenien