SNA Radio
    Das ukrainische Parlament (Oberste Rada)

    Ukraine begräbt sich und ihre kommunistische Vergangenheit

    © Sputnik / Mikhail Markiv
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Rossijskaja Gaseta
    0 1387

    Der in der ukrainischen Schwarzmeerstadt Odessa eingetroffene Präsident Pjotr Poroschenko wurde am Tag des Verbots kommunistischer Propaganda und ironischerweise am Tag der Befreiung dieser Heldenstadt von der faschistischen Okkupation mit den Rufen „Mörder“ und „Faschist“ empfangen, schreibt die „Rossijskaja Gaseta“ am Montag.

    Das sich in der Ukraine verbreitende Verbot des Kommunismus droht die “europäische Demokratie auf Ukrainisch” zu untergraben. Und das liegt nicht nur daran, dass Gespräche mit den Volksrepubliken im Donezbecken jetzt faktisch unmöglich sind. Neue, blutrünstige Helden werden in der Ukraine ernannt, während die alten Helden, die gegen den Faschismus, für Gleichheit und Brüderschaft gekämpft hatten, verboten werden. In der Ukraine gibt es deutlich mehr Menschen, die die neuen Helden niemals akzeptieren und die alten vorziehen werden — laut Umfragen wollen mehr als 50 Prozent die jetzigen Parteien nicht wählen. Diese nicht mehr gesichtslose Masse wird früher oder später ihr Wort erheben, was die Ukraine in ihrer jetzigen Form verwandeln wird.

    Das verabschiedete Gesetzespaket radiert die fast 100 Jahre lange Geschichte der Ukraine aus. Das ukrainische Parlament (Oberste Rada) und die Kiewer Machthaber wissen nicht, wohin das alles führen wird. Die fortschreitende Verbannung der kommunistischen Vergangenheit wird die ukrainischen Behörden vor Probleme stellen, die ihre ideologischen Vorgänger, die jetzt in den Rang von Freiheitskämpfern erhoben wurden, bereits mehrmals aus dem Weg geschafft hatten. Das ist die historische Tatsache, die durch kein Gesetzespaket negiert werden kann.

    Es entsteht der Eindruck, dass die Oberste Rada mit der Abstimmung am Donnerstag seine wichtigste Mission erfüllt hat, die Ukraine von Russland endgültig zu trennen, die Erkenntnisse und das Gedächtnis des ukrainischen Volkes auszulöschen, indem es die nächsten Personen des Volkes offiziell zu Feinden erklärt.

    Wichtig ist, das historische Gedächtnis zu löschen, die Tradition zu zerstören, das Volk von der Vergangenheit zu befreien und in eine gehorsame „Masse“ zu verwandeln. Die Geschichte und der Mensch dulden jedoch keine solche Gewalt an sich.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Die neuen Helden der Ukraine
    Polnischer Experte: Neonazismus ist neue staatliche Ideologie der Ukraine
    Donezk: Heroisierung der UPA-Armee durch Kiew – Startschuss zu Zerfall der Ukraine
    WSJ: Antikommunistisches Gesetz wird für mehr Spaltung in Ukraine sorgen
    Tags:
    Petro Poroschenko, Ukraine, Odessa