20:55 06 April 2020
SNA Radio
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    0 1928
    Abonnieren

    Am 8. Mai empfängt der russische Präsident Wladimir Putin seinen chinesischen Amtskollegen Xi Jinping in Moskau. Beide Seiten arbeiten an Wirtschaftsabkommen, die sich nicht nur auf Rohstofflieferungen beziehen. Zudem könnte China mit der Eurasischen Wirtschaftsunion enger kooperieren, schreibt die „Kommersant” am Freitag.

    Сhinesischen Präsidenten Xi Jinping nach Moskau angekommen
    Sputnik Host Foto Agency/Pavel Lisitsyn
    Der Moskau-Besuch von Xi Jinping  könnte den Zufluss des chinesischen Kapitals nach Russland fördern. In der Vergangenheit ging es bei der russischen-chinesischen Wirtschaftskooperation fast ausschließlich um Rohstofflieferungen. Im März hatte der russische Vize-Premier Igor Schuwalow nach mehreren Gesprächsrunden in China festgestellt, dass Peking Interesse an einem Ausbau der Kooperation in den Bereichen Handel und Finanzen habe.

    Wie ein Sprecher des Russischen Fonds für Direktinvestitionen mitteilte, sollen beim Treffen der Staatsoberhäupter neben Deals unter Beteiligung des russischen Bahnkonzerns RZD und des Flugzeugbauers Sukhoi auch Abkommen über die Bildung eines Kreditmechanismus unterzeichnet werden, der die Finanzierung von russischen Großunternehmen durch chinesische Banken voranbringen sollte. Damit dürften in den nächsten drei Jahren etwa 50 bis 70 russischen Unternehmen mit chinesischen Kreditgeldern in Höhe von 20 bis 25 Milliarden Dollar rechnen.

    Zudem könnte eine russisch-chinesische Investitionsbank gegründet werden, die unter anderem Anleihen für russische Kreditnehmer in China locken und russische Wertpapiere an asiatischen Börsen platzieren würde.

    Moskau und China wollen darüber hinaus einen mit zwei Milliarden Dollar dotierten Agrarfonds einrichten.  Zudem soll die chinesische Provinz Hēilóngjiāng den Fernen Osten und Sibirien mit Landwirtschaftsprodukten versorgen. In welchem Ausmaß China mit der Eurasischen Zollunion und der Eurasischen Wirtschaftsunion kooperiert, ist vorerst unklar. Bislang wurden nur einige Handelsmaßnahmen und eine Zollkooperation besprochen.

    Während Xi Jinpings  Besuchs vom 8. bis 9. Mai sollen Projekte zwischen den russischen Behörden und dem chinesischen Fonds “Die neue Seidenstraße” angekündigt werden. Die Moskau-Reise des chinesischen Staatschefs dient vor allem dazu, die   Wirtschaftsbeziehungen zwischen Russland und China zu erweitern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Xi Jinping: China will mit Russland "Schulter an Schulter" Frieden verteidigen
    Xi Jinping: China wird Russland im Kampf gegen Geschichtsfälschung unterstützen
    China Times: Schulterschluss Chinas mit Russland verändert die Weltordnung
    Außenminister Wang lobt strategische Beziehungen zwischen Russland und China
    Tags:
    RZD-Bahnkonzern, Sukhoi-Konzern, Eurasische Wirtschaftsunion (EAWU), Wladimir Putin, Xi Jinping, Igor Schuwalow, Russland, China