18:52 30 November 2020
SNA Radio
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Von
    Neue Waffen für russische Armee (670)
    11699
    Abonnieren

    Russland wird die Produktion des Langstreckenbombers Tu-160M wiederaufnehmen, schreibt die „Rossijskaja Gaseta“ am Freitag.

    Die Tu-160 ist ein strategischer Überschallbomber. Wegen ihrer Schwenkflügel wird die Maschine in Russland als „Weißer Schwan“ bezeichnet.

    Die Hauptwaffe der modernisierten Tu-160M sind Hochpräzisions-Flügelraketen, die mit nuklearen Gefechtsköpfen bestückt werden können. Zudem kann die Maschine mit Luftbomben (sowohl konventionellen als auch nuklearen) beladen werden. Die maximale Raketen- und Bombenlast der Maschine liegt bei 40 Tonnen.

    Die Reichweite der Tu-160M bei maximaler Last liegt bei 10.500 Kilometern, bei normaler Last bei 14.000 Kilometern. Die Reichweite ihrer Flügelraketen beläuft sich auf 10.000 Kilometer.

    Speziell für die Tu-160M werden Überschall-Flügelraketen entwickelt. Das ist eine Waffe der Zukunft. Derzeit sind die Flugzeuge mit Flügelraketen X-555 und der neu entwickelten X-101 Rakete ausgerüstet. Die X-555 ist eine Unterschallrakete mit einer Reichweite von 2000 Kilometern und einer Geschwindigkeit von bis zu 900 km/h. Die Flughöhe liegt zwischen 40 bis 110 Metern, wobei sie von Flugabwehrmitteln nahezu nicht geortet werden kann. Die X-101 ist ebenfalls eine Unterschallrakete mit ähnlichen technischen Daten, hat aber eine größere Reichweite (bis 10.000 Kilometer). Die beiden Raketen sind gewöhnlich mit konventionellen Gefechtsköpfen bestückt. Im Ernstfall können sie mit speziell entwickelten nuklearen Gefechtsköpfen mit einer Kapazität von 200.000 Tonnen TNT ausgerüstet werden.

    Seit 2001 stehen in Russland 15 Tu-160 im Dienst. Sechs der Raketenträger sind mit strategischen Flügelraketen mit nuklearen Gefechtsköpfen ausgestattet. Bei den modernisierten Tu-160M, die vom Kasaner Gorbunow-Werk hergestellt werden sollen, handelt es sich de facto um Flugzeuge der neuen Generation. Die Flugzeuge werden mit digitalen Bordanlagen, Satelliten-Kommunikations- und Navigationsmitteln ausgestattet. Darüber hinaus sollen die Flugzeuge neu beschichtet werden, damit Radare sie nicht orten können.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Neue Waffen für russische Armee (670)

    Zum Thema:

    Langstreckenbomber Tu-160 nach Atlantik-Überflug in Heimatflughafen zurückgekehrt
    Zwei russische Bomber Tu-160 in Venezuela eingetroffen
    Nachspiel zum Tu-160-Flug in Karibik: Kolumbien reagiert mit Protestnote
    Intelligenter Kampfjet für Russland: „Ein fliegender Roboter“
    Tags:
    Unterschallrakete X-101, Unterschallrakete X-555, Tu-160, Russland