15:15 19 April 2019
SNA Radio
    Tirol

    Bilderberg-Treffen: Klub der Mächtigen tagt in Tirol

    © AP Photo / Christof Stache
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Nowyje Iswestija
    2968

    In Österreich beginnt am Donnerstag die viertägige Bilderberg-Konferenz, schreibt die Zeitung „Nowyje Iswestija“ am Mittwoch.

    Kurz nach dem G7-Gipfel tagen die Mächtigen aus Politik und Wirtschaft hinter verschlossenen Türen. Verschwörungstheoretiker halten die Bilderberg-Gruppe für eine geheime Weltregierung. Bei den Bilderberg-Konferenzen werden Themen von globaler Bedeutung von Terrorismus bis zu High-Tech-Technologien besprochen.

    Das Bilderberg-Treffen findet im österreichischen Telfs statt − nur 25 Kilometer von dem Austragungsort des G7-Gipfels entfernt. Zwei Tage vor Beginn der Konferenz wurde die Teilnehmerliste veröffentlicht. Obwohl in diesem Jahr keine Russen dabei sind, beeindruckt die Liste. In Tirol versammeln sich die Regierungschefs der Niederlande, Finnlands und Belgiens, Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg, Österreichs Bundespräsident Heinz Fischer sowie zwei europäische Finanzminister.

    Der Niederländer Jeroen Dijsselbloem leitet nicht nur das niederländische Finanzministerium, sondern auch die Euro-Gruppe. Auch die ehemalige Königin der Niederlande, Prinzessin Beatrix, deren Vater einer der Gründer der Bilderberg-Gruppe war, reist nach Österreich.

    Die Bilderberg-Gruppe wurde vor rund 60 Jahren von dem polnischen Politiker Józef Retinger und Prinz Bernhard der Niederlande gegründet. Die erste Konferenz wurde im Mai 1954 im Hotel de Bilderberg in den Niederlanden veranstaltet.

    In diesem Jahr werden besonders viele Vertreter der Finanzwelt und Vorstandsvorsitzende der größten Banken an dem Treffen teilnehmen. Zudem werden die Vorstände von Unternehmen wie Michelin, Roche, Royal Dutch Shell, BP, Siemens, Google, Facebook u.a. erwartet.

    Neben Wirtschaft und Finanzen wird auch über die internationale Politik diskutiert. Hauptfragen in diesem Jahr sind der internationale Terrorismus und der Iran. Nicht ausgeschlossen ist auch, dass die Teilnehmer des Treffens über Russland sprechen werden. Zu den weiteren Themen gehören High-Tech-Technologien, Sicherheit im Cyberraum, Griechenland, Naher Osten, Großbritannien und die bevorstehenden Wahlen in den USA.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Große Sehnsucht vor G7: Alle vermissen Putin
    Vor Gipfel in Elmau: Steinmeier wirbt für Rückkehr Russlands zu G7
    Verbannte Blumentöpfe und andere Kuriositäten im Vorfeld des G7-Gipfels
    Linke-Abgeordneter Gehrcke zu G7-Gipfel: "Ich erwarte nur Unsinn!"
    Tags:
    NATO, G7, Jens Stoltenberg, Niederlande, Österreich, Nahosten, USA, Tirol