22:56 20 November 2019
SNA Radio
    Mohammed bin Salman

    Medien: Saudis investieren zehn Milliarden US-Dollar in Russland

    © Sputnik / Sergei Guneew
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Von
    612710
    Abonnieren

    Der saudische Public Investment Fund (PIF) will zehn Milliarden US-Dollar in Russland investieren, schreibt die Zeitung „Wedomosti“ am Dienstag.

    Der Public Investment Fund kooperiere mit russischen Fonds für Direktinvestitionen, teilte der Generaldirektor des Russischen Fonds für Direktinvestitionen, Kirill Dmitrijew, mit. PIF nahm keine Stellung zu diesen Informationen. Die zehn Milliarden US-Dollar würden innerhalb von vier bis fünf Jahren angelegt, so Dmitrijew.

    „Es sind bereits sieben Projekte ausgewählt worden. Bis zum Jahresende sind zehn Deals geplant“, sagte Dmitrijew. Die Investitionsprojekte umfassen die Bereiche Infrastruktur und Landwirtschaft, Handel, Medizin und Immobilien. Dmitrijew verspricht Investitionen in große Projekte – beispielsweise in die Autobahn um Moskau. Projekte in der Ölwirtschaft seien bislang nicht erörtert worden.

    Während andere Investoren sich zurückziehen, würden die arabischen nach Russland kommen, so ein Top-Manager einer großen Investmentbank. Die direkten Investitionen in Russland lagen im vergangenen Jahr bei 21 Milliarden US-Dollar. In den ersten zwei Quartalen dieses Jahres ist jedoch ein Abfluss von Kapitalanlagen zu erkennen.

    Russland scheint arabische Investoren neuerdings anzulocken.

    „Die saudischen Investoren haben sich bislang misstrauisch uns gegenüber verhalten. Doch der persönliche Kontakt des saudischen Erbprinzen Mohammed bin Salman mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin beim Petersburger Wirtschaftsforum hat sogar westliche Investoren beeinflusst. Für Araber sind persönliche Absprachen sehr wichtig“, sagte eine Quelle, die dem besagten Treffen mit Putin beigewohnt hat.

    Arabische Investoren seien wie andere am Gewinn interessiert, so Andrej Tschulak von der Deutschen Bank. Dank politischer Unterstützung konnten einige Investitionsprojekte mit den Arabern angekurbelt werden.

    Westliche Investoren werden nicht nur von der Politik und den Sanktionen abgeschreckt, sondern auch von der ungewissen Wirtschaftspolitik. Russische Aktiva seien sehr günstig zu haben und könnten vielleicht noch billiger werden, so Tschulak.

    Trotz Warnungen, dass es nicht ausreichend Projekte für zehn Milliarden US-Dollar gibt, glaubt Dmitrijew, dass vor allem die Infrastruktur in Russland viele Möglichkeiten bietet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland und Saudi-Arabien schließen erstmals Atomabkommen
    Rosneft-Chef Setschin: Saudi-Arabien spielt auf Ölmarkt nicht gegen Russland
    Saudi-Arabien, Venezuela, Russland und Mexiko vereinbaren Koordinierung in Ölbranche
    Saudi-Arabien und Russland nähern sich wieder an
    Tags:
    PublicInvestmentFund (PIF), Wladimir Putin, Andrej Tschulak, Kirill Dmitrijew, Russland, Saudi-Arabien