10:09 26 Juni 2019
SNA Radio
    Luftabwehrraketenkomplex S-400-Triumf

    Russland stationiert S-400-Raketen auf Kamtschatka

    © Sputnik / Artem Zhitenev
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Rossijskaja Gaseta
    0 813

    Luftabwehrraketenkomplexe S-400-Triumf sind am Sonntag auf der Pazifik-Halbinsel Kamtschatka in Dienst gestellt worden, schreibt die „Rossijskaja Gaseta“ am Sonntag.

    Der Sprecher des Militärbezirks Ost, Roman Martow, hatte die Aufstellung der neuen Abwehrraketen auf Kamtschatka angekündigt. Sie ersetzen die seit mehr als einem Vierteljahrhundert in Dienst gestandenen S-300-Raketen. Das neue Abwehrsystem auf der Halbinsel ermöglicht die Ortung von Luftzielen in einer Entfernung von mehr als 600 Kilometern. Nach ihren technischen Daten seien sie wesentlich effizienter als ausländische Flugabwehrmittel, so Martow.

    Militärexperten halten die S-400-Raketen für deutlich besser als ihre Vorgänger. Neben der größeren Reichweite ist das S-400-Abwehrsystem in der Lage, Kampfflugzeuge und Marschflugkörper mit einer Geschwindigkeit von bis zu 4500 m/sec zu bekämpfen. Zum Vergleich: Patriot-PAC-3-Systeme können nur Ziele mit einer Geschwindigkeit von 2500 m/sec treffen. Die S-400-Komplexe sind mit Raketen ausgerüstet, die Luftziele in einer Entfernung von bis zu 250 Kilometern und ballistische Kurzstreckenraketen von bis zu 60 Kilometern treffen.

    Die neuen S-400-Systeme werden den Atom-U-Boot-Stützpunkt und andere strategische Objekte auf der Halbinsel schützen. An der feierlichen Aufstellung der S-400-Systeme nahm der Kommandeur der Truppen im Nordosten Russlands, Konteradmiral Sergej Lipilin, teil.

    S-400-Triumf ist ein Langstrecken-Luftabwehrsystem der neuen Generation, das vom Konzern Almas-Antej hergestellt wurde. Das System ist zur Bekämpfung aller Luft- und Weltraumangriffsmittel geeignet. Die S-400-Systeme stehen bereits im Militärbezirk Zentrum in Dienst. S-400-Triumf-Raketen wurden auch bei der Militärparade am 9. Mai in Moskau vorgeführt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Fla-Regiment S-400 in Südrussland tritt Dienst an
    Russland testet weitreichendere Rakete für S-400-System
    Russland exportiert erstmals sein Raketenabwehrsystem S-400 – China erster Kunde
    Luftabwehr: Russland stellt S-400-Systeme auf Kola-Halbinsel auf
    Tags:
    Flugabwehrraketensystem Patriot, S-300, S-400, Almaz-Antey, Sergej Lipilin, Roman Martow, Kamtschatka, Russland