Widgets Magazine
06:28 16 Oktober 2019
SNA Radio
    Xi Jinping und Wladimir Putin bei den Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges in Moskau (Archivfoto)

    Putin in Peking: Russland und China als Gegenpol zum Westen

    Host photo agency
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Von
    131274
    Abonnieren

    In dieser Woche nimmt Russlands Präsident Wladimir Putin an den Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges in Peking teil. Weil viele westliche Staatschefs der Feier fernbleiben, gilt Putin als der wichtigste Gast bei der Militärparade auf dem Tian’anmen-Platz, schreibt die Zeitung „Kommersant“ am Montag.

    Das schrumpfende Handelsvolumen zwischen Russland und China sowie etliche Hindernisse beim Bau zweier Pipelines in das Reich der Mitte überschatten jedoch Putins Besuch in Peking.

    Am 9. Mai hatte Chinas Staatspräsident Xi Jinping in Moskau an den Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag des Sieges im Zweiten Weltkrieg in Europa teilgenommen. Bei der Militärparade in Peking werden 85 russische Soldaten mitmarschieren.

    Die angespannten Beziehungen zwischen China und Russland auf der einen Seite und dem Westen auf der anderen Seite sowie das Fernbleiben westlicher Spitzenpolitiker (USA, Großbritannien, Japan) verdeutlichen, dass es unterschiedliche Ansichten zur Geschichte des Zweiten Weltkrieges gibt. Das chinesische Volk, Experten, Kriegsveteranen und die Regierung schreiben den sowjetischen Truppen die wichtigste Rolle bei der Befreiung Chinas von der japanischen Kwantung-Armee zu.

    Russland und China versuchen bei vielen internationalen Themen an einem Strang zu ziehen. Chinas stellvertretender Außenminister Cheng Guoping erklärte, dass „dieses Jahr von großer Bedeutung für die bilaterale strategische Zusammenarbeit ist, die auf ein neues Niveau steigt“.
    Russlands Botschafter in China, Andrej Denissow, teilte mit, dass neben den Treffen der beiden Staatschefs bei Verhandlungen zwischen den Vize-Premiers, den Außenministern und anderen Spitzenbeamten der beiden Länder auch die Unterzeichnung von mehr als 20 Dokumenten geplant sei. „Die Seiten haben eigene Interessen, aber eine ähnliche Herangehensweise“, so der russische Botschafter.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Chinas Außenamt: Putin ehrenhaftester Gast bei Siegesparade in Peking
    Russland schickt Soldaten zur Siegesparade nach China
    US-Admiral: Russland und China dominieren gegen Amerika in Arktis
    Russland und China mahnen: „Opfer und Henker nicht gleichsetzen“
    Tags:
    Zusammenarbeit, Zweiter Weltkrieg, Xi Jinping, Andrej Denissow, Cheng Guoping, USA, Russland, China, Japan, Großbritannien