12:53 22 Januar 2018
SNA Radio
    Drei US-Erdkampfflugzeuge des Typs A-10

    US-Bomber in Estland: Fünf Minuten Anflugzeit bis Petersburg

    © Flickr/ US Air Force / Benjamin Wiseman
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Nesawissimaja Gaseta
    603597

    Am Dienstag haben die USA und Estland ein Großmanöver an der Grenze zu Russland gestartet. Bei der Übung werden Flugzeuge des Typs A-10 der US-Luftwaffe und estnische Luftabwehrtruppen eingesetzt. Die US-Militärflugzeuge sollen auf ständiger Grundlage in Ämari (Estland) stationiert werden, schreibt die „Nesawissimaja Gaseta“ am Mittwoch.

    Russlands Außenministerium zeigte sich beunruhigt über das Manöver. Die bei den Übungen eingesetzten US-Flugzeuge des Typs A-10 können mit nuklearen Gefechtsköpfen bewaffnet werden. Nach Angaben der USA wurden keine taktischen Atomwaffen im Baltikum stationiert. Atomwaffenträger sind in der Region aber bereits präsent.

    Die Anflugzeit von dort bis zu Zielen in St. Petersburg beträgt nur fünf Minuten, schreibt die estnische Zeitung „Postimees“ unter Berufung auf das Kommando der US-Streitkräfte in Europa.

    Der deutsche TV-Sender ZDF berichtete vor einigen Tagen über die Stationierung von US-Atomwaffen auf dem Stützpunkt Fliegerhorst Büchel in Rheinland-Pfalz. Im Kriegsfall sollen deutsche Piloten diese Waffen in Kampfgebiete im Rahmen der so genannten Nato-Strategie der „nuklearen Teilnahme“ bringen.

    Moskau ist beunruhigt über die „gemeinsame Nutzung“ von Atomwaffen in der Nato. Die Übungen, die mit der Vorbereitung des Einsatzes von Atomwaffen durch die Streitkräfte von Staaten verbunden sind, die nicht über solche Waffen verfügen, verstoßen gegen die Artikel 1 und 2 des Atomwaffensperrvertrags, sagte die russische Außenamtssprecherin Maria Sacharowa. Nach ihren Angaben ist Russland für die Einführung des Verbots, nichtstrategische Atomwaffen außerhalb des eigenen Landes zu stationieren.

    Neben den zwölf Erdkampfflugzeugen kommen Kampfpanzer des Typs Abrams und Schützenpanzer des Typs M2 Bradley IFV  bei den Übungen in dem baltischen Land zum Einsatz. Die USA haben darüber hinaus bereits vier Kampfjets des Typs Lockheed Martin F-22 Raptor in Deutschland und Polen stationiert.

    Die USA halten Russland für einen potentiellen Gegner.  Nach Angaben von General Frank Gorenc, Befehlshaber der US-Luftwaffe in Europa, haben die russischen Luftstreitkräfte ihren Rückstand zuletzt wettgemacht. Deshalb müssten die USA weitere Militärübungen abhalten.

    Laut dem russischen Militärexperten Juri Netkatschew haben die USA die Erdkampflugzeuge bereits 1999 im Krieg gegen das ehemalige Jugoslawien eingesetzt.  Experten stellten nach dem Beschuss durch die US-Militärjets fest, dass die Geschosse den Boden vergiftet hatten.

    Alle nuklearen Gefechtsköpfe, mit denen US-Flugzeuge im Baltikum bestückt werden können, würden de facto zu strategischen Waffen, so Netkaschew.

    Wie die estnische Zeitung „Postimees“ berichtete, brauchen die Erdkampflugzeuge lediglich fünf Minuten für einen Flug von Estland nach Sankt Petersburg.

    Tags:
    Atomwaffen, Waffen, USA, Moskau, Russland, Baltikum, Estland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren