16:02 19 Januar 2017
Radio
    Schützenpanzer BMP-2

    Unsichtbare Panzer: Neue „Wunderfarbe“ für russische Militärtechnik

    © Sputnik/ Pavel Lisitsyn
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Rossijskaja Gaseta
    Neue Waffen für russische Armee (664)
    282376121112

    Auf einem Übungsgelände in Tschebarkul (Gebiet Tscheljabinsk) ist eine neue, einmalige Tarnfarbe getestet worden, durch die Militärtechnik unsichtbar für Wärmebildkameras und Nachtsichtgeräte wird, schreibt die "Rossijskaja Gaseta" am Freitag.

    Auf einem Video, das später im Internet veröffentlicht wurde, waren zwar Silhouetten von Menschen zu sehen, die Panzer T-72 und Schützenpanzerwagen BMP-2 aber sahen wie verschwommene graue Flecken aus.

    Dem Pressedienst des Zentralrussischen Militärbezirks zufolge handele es sich dabei um umfassende Tests, wobei die Panzertechnik zu verschiedenen Tageszeiten diverse Hürden überwand. Dabei sollten sie von mehreren Drohnen geortet werden. Die Geräte mit der Sonderbeschichtung seien kaum zu erkennen gewesen.

    Der Sprecher des Herstellers der neuen „Wunderfarbe“, Konstantin Latschichin, sagte, sie dämme die Schwankungen der elektromagnetischen Strahlung ein, durch die Ortungsgeräte verschiedene Arten von Panzerfahrzeugen unterscheiden können.

    Auch Nachtsichtgeräte, die im infraroten Bereich funktionieren, können die einmalige Farbschicht nicht durchdringen und das Metall darunter erkennen. Damit sei ein Panzer bzw. ein Schützenpanzerwagen kaum von einem Hügel oder einem Baum zu unterscheiden.

    Die neue „Wunderfarbe“ habe noch eine weitere wichtige Eigenschaft, teilte Latschichin mit. Sie sei strahlungsresistent und könne den Besatzungsmitgliedern bei einer Kernexplosion das Leben retten. Zudem mache sie radioaktive Teilchen, die auf die Panzerung geraten, unschädlich, so der Sprecher. Diese Eigenschaften seien bereits bei anderen Sondertests bestätigt worden.

    Nach Einschätzung der Entwickler der „Wunderfarbe“ ist diese bestens geeignet für Panzermaschinen auf der neuesten „Armata“-Plattform.

    Themen:
    Neue Waffen für russische Armee (664)

    Zum Thema:

    Russlands modernster T-14-Panzer: Der Preis steht fest
    Deutscher Leopard 2 chancenlos gegen russische Panzer
    Panzer Armata: Vorteile nun aus greifbarer Nähe
    Angst vor Armata? Auch die Briten modernisieren ihre Panzer
    Tags:
    T-72-Panzer, Armata, BMP-2, Konstantin Latschichin, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • vanessa
      Naja wer es glaubt.
    • Also wenn sie radioaktive Teilchen unschädlich macht und vor Strahlung schützt, hätte ich auch gerne mindestens ein großes Faß davon.
      Apropos Test, war der nicht schon an der ukrainischen Grenze erfolgreich ;-))
      Ich hätte das nicht verraten,bei so vielen guten Eigenschaften dieser Farbe. Jetzt schauen die Feinde doch noch genauer hin.
    • MAX
      Wird den US/UK Aufklärungs-Spionen nicht so passen , Einzelheiten
      werden die Russen schlauerweise bestimmt nicht verraten.
    • La Deutsche Vita
      Buuuaaahh, der Beweis in Form einer UV-Aufnahme konnte im Video komischerweise nicht erbracht werden!
      Lol
    • Earnie
      wo hab ich bloss diesen Artikel schon mal gelesen ...? ;)

      de.sputniknews.com/militar/20150906/304172823.html

      wirklich, sputniknews? Wie oft wollt ihr die Meldung denn nun noch hypen? Jeden Monat einmal?
    • Earnie
      "Auch Nachtsichtgeräte, die im infraroten Bereich funktionieren, können die einmalige Farbschicht nicht durchdringen und das Metall darunter erkennen. Damit sei ein Panzer bzw. ein Schützenpanzerwagen kaum von einem Hügel oder einem Baum zu unterscheiden." - ich weiss ja nicht, wie russische Nachtsichtgeraete funktionieren, aber wenn die neben Restlicht-Verstaerkung auch IR nutzen, dann wuerd mich mal interessieren, was die Russischen Panzer dann genau mit ihrer Abwaerme vom Motor machen, um nicht sichtbar zu sein. Oder gehen die davon aus, dass das neue Armata sind, die eh mit Motorschaden liegen bleiben? In dem Fall waeren die dann wirklich nicht von einem Huegel zu unterscheiden ;)
    • Antwort anEarnie(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ach Earnie, ich weiss das lesen und denken nicht zu deinen Stärken zählt, aber wenn du den davorigen Text richtig gelesen hast und dann, aber wirklich nur dann und mit ganz viel Energie nachgedacht hättest, dann wär dir vielleicht aufgefallen das der erste Text über den Anfang des Tests informiert während dieser aktuelle Text über das Ergenbis von diesem Test informiert. Aber ich versteh dich, mit deinen zwei Gehirnzellen ist es nunmal nicht leicht. Buaahhhh.
    • EarnieAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      der Leo, und welche neuen Erkenntnisse haben wir nun hier gewonnen, die nicht auch schon im ersten Artikel standen? (mal von der irrwitzigen Behauptung abgesehen, dass die paar Millimeter Farbe irgendwie gegen ne Atombombe schuetzen koennte ;))
    • Antwort anEarnie(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Und wie zeigst du wie scheißedämlich du bist. Kannst wohl den Kontext nicht herauslesen, was?
    • EarnieAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      der Leo, nee, erklaer mir das doch bitte mal :)
    • Antwort anEarnie(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Earnie, ich bezweifele dass du irgendwas verstehen würdest, deswegen werd ich dir reingar nix erklären. Der Text da, lies ihn paar mal, wenn du ihn dann verstehst, schön für dich. Wenn nicht, dann bleib weiterhin dumm.
    • Eddy SnowmanAntwort anEarnie(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Earnie,

      ich werde das Gefühl nicht los. das einige der "Foristen" hier Masochisten sind - sie begießen jeden Artikel hier mit ihrem geistigen Dünnschiss, weil es ihnen nicht gefällt (aus welchen Gründen auch immer), aber bleiben dem Sputnik treu! Echt faszinierend, wo sie doch unter gleichgesinnten bei BILD, BILD für Abiturienten (aka. SPIEGEL) usw., viel besser aufgehoben wären! Leute, hört doch auf euch so auf Sputnik herumzuquälen, geht dorthin, wo es euch gefällt! :D
    • klaus.thomsen
      Voll schön, die unsichtbare Wunderfarbe!
    • teddy.rogers
      Wie geil, die Fahrbe sei strahlungsresistent...
      Ich wäre gerade vor Lachen fast vom Stuhl gefallen.
      Den Russen kann ma ja wohl auch den allerletzten Unfung verkaufen.

      ...und wenn man die Farbe isst, heilt sie sogar Krankheiten.
      Außerdem sagt man das sie gegen Haarausfall schützt
      und einen verjüngenden Effekt hat. Alles in "Sondertests" belegt.
    • Na ja - ich glaube der Beitrag ist wirklicher Bullshit. Aber der junge Mann ist wahrscheinlich ein cleverer Geschäftsmann und hat die richtigen Leute bei der millitärischen Beschaffung geschmiert. Drücken wir Ihm mal die Daumen das sein Plan aufgeht:)
    • hgmeissler
      wer´s glaubt, nicht mal diese Video zeigt etwas...
    • fehu001
      ja, inzwischen mausert sich unser russische Freund und Nachbar immer mehr zu einem operativen Größe. Man sieht, Russland ist zurück zur alten Stärke und die Zeit arbeit für unsere Achse D-RUS-CN, die nun durch den IRAN auch noch das Segment der geistigen Hochintelligenz dazu bekommen hat.

      Ich bin stolz auf Deutschland.
    • nackenfoehn
      Wenn der Panzermotor läuft erzeugt er Wärme. Genau wie Funkgeräte, Radar, Zielsuchsysteme, Computer und die Menschen selbst. Die Wärme muss abstrahlen und damit ist der Panzer für IR-Systeme sichtbar. Würde die Wärme nicht nach Aussen dringen dann würde sich das Fahrzeug beliebig weit aufheizen -bis zum Schmelzen. Das ist simple Physik. Daran kommen auch russische Militätforscher nicht vorbei.
    neue Kommentare anzeigen (0)