Widgets Magazine
14:52 19 August 2019
SNA Radio
    Deutsch-russisches Forum „Petersburger Dialog“

    Gespräche in Potsdam: Wiederbelebter Petersburger Dialog auf Sparflamme

    © AFP 2019 / Robert Michael
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Nesawissimaja Gaseta
    86412

    Nach der notgedrungenen Unterbrechung im vergangenen Jahr ist in Potsdam der zwei Tage dauernde Petersburger Dialog eröffnet worden. Der wichtige Kommunikationskanal zwischen Moskau und Berlin wurde somit wiederbelebt, schreibt die “Nesawissimaja Gaseta” am Freitag.

    Das traditionelle Treffen zwischen den Staats- und Regierungschefs beider Länder findet jedoch nicht statt, weshalb die Wiederaufnahme des Petersburger Dialogs kaum öffentliches Interesse erregt.

    Der Petersburger Dialog wurde 2001 vom russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem damaligen deutschen Kanzler Gerhard Schröder für Diskussionen zwischen den Zivilgesellschaften beider Länder ins Leben gerufen. Das jedes Jahr stattfindende Forum wurde abwechselnd in Russland und Deutschland abgehalten und zu einem wichtigen Element der russisch-deutschen Partnerschaft. Im vergangenen Jahr hatte Berlin das Forum abgesagt. 

    In Potsdam wurde der Petersburger Dialog neu gestartet. Am zweiten Tag sind ausführliche Diskussionen in acht Arbeitsgruppen vorgesehen. Die außenpolitische Gruppe erörtert den „Kampf gegen den Terrorismus als gemeinsame Herausforderung“ und die Frage, ob die Initiative „Helsinki Plus“ noch gebraucht wird. Die Wirtschaftsgruppe befasst sich mit der Intensivierung der technischen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Russland. Eine andere Gruppe konzentriert sich auf das Thema „Massenflucht und Migration als Herausforderung für beide Länder“. Die anderen Arbeitsgruppen diskutieren Fragen der Wissenschaft, der Bildung, der Kultur, der Medien im digitalen Zeitalter und des Umgangs der Kirchen mit den gegenwärtigen Herausforderungen Europas.

    Programm des 14. Petersburger Dialogs 2015 in Potsdam

    Es stellt sich die Frage, ob der Petersburger Dialog in Potsdam wiederbelebt oder wiedergeboren werden sollte. Angesichts der kühlen Atmosphäre zwischen Moskau und Berlin ist davon auszugehen, dass sich beide Seiten bei ihrer Annäherung schwer tun werden. Dennoch besteht die Hoffnung, dass der Petersburger Dialog zur Annäherung der beiden Länder und womöglich zur Rückkehr zur Idee des gesamteuropäischen Hauses verhilft.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Pofalla-Ukas zum Petersburger Dialog
    Sberbank-Chef: Keine Pausen in Beziehungen zu Deutschland zulassen
    Petersburger Dialog: mit frischem Wind und neuem Vorsitz geht es weiter
    Tags:
    Deutsch-russisches Forum „Petersburger Dialog, Gerhard Schröder, Wladimir Putin, Russland, Deutschland, Berlin, Potsdam