12:09 28 März 2017
Radio
    Migranten in Mazedonien

    Nach Terror in Paris: Ungarn klagt wegen EU-Flüchtlingspolitik

    © REUTERS/ Alexandros Avramidis
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Nowyje Iswestija
    Terrorgefahr in Europa (2016) (232)
    2266341953

    Die Terroranschläge in Frankreich haben erwartungsgemäß dazu geführt, dass der EU-Plan zur Lösung der Flüchtlingskrise gescheitert ist. Ungarn ist das erste Land nach den Terroranschlägen in Frankreich, das die EU-Aufnahmequoten für Migranten nicht akzeptieren wird, schreibt die Zeitung „Nowyje Iswestija“ am Donnerstag.

    Am 9. Oktober trat in der Europäischen Union der Plan zur Verteilung der Flüchtlinge zwischen allen EU-Ländern nach dem Quotenprinzip in Kraft. Jetzt kündigte Ungarn eine Gerichtsklage gegen die EU-Verteilungsquoten an. Die Slowakei will die ungarische Initiative, gerichtlich gegen die EU-Flüchtlingspolitk vorzugehen, unterstützen.

    Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán verkündete im Parlament in Budapest am Dienstag, dass die obligatorischen Aufnahmequoten für syrische Flüchtlinge „zur Verbreitung des Terrorismus in Europa führen werden“, weil „schwierig einzuschätzen ist, wie viele Kämpfer in den letzten Monaten zusammen mit dem riesigen Ansturm von Migranten aus Syrien, dem Irak und Afghanistan auf den europäischen Kontinent gekommen sind“.

    Dass die überwiegende Mehrheit der Flüchtlinge, die nach Europa kommen, sich nicht vor den Schrecken des Krieges rettet, sondern ein besseres Leben sucht, zweifelt keiner mehr an. Denn in diesem Fall würden sie auch in der Türkei, in Griechenland, Mazedonien oder Serbien bleiben, wo es keine Kämpfe gibt.

    Themen:
    Terrorgefahr in Europa (2016) (232)

    Zum Thema:

    Arm und ohne Aussichten: Migrantenbezirk Molenbeek „ideal für Radikale“ - Experten
    Brüssel: Russische Reporter in Migrantenviertel verprügelt
    Nach Anschlägen in Paris: Polen will keine Migranten mehr aufnehmen
    Marine Le Pen fordert sofortigen Aufnahmestopp für Flüchtlinge
    Tags:
    Migranten, EU, Ungarn
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • zimbo
      Völlig richtig, warum sollen die Ungarn für ein paar schwerkriminelle Deutschen, Österreicher und Schweden gerade stehen.

      Verhaftet die Terrorhelfer und Hochverräter, Illegale raus => FRIEDEN
    • avatar
      Romanuss1
      Achtung-provokativ! Die Welt trauert wegen der Pariser Terroristen-Anschläge? Nein, nicht zu 100%. -99,9...% sicherlich ja, der Rest – Rothschild & Co lässt die Sektkorken knallen. Denn alle gekauften Regierungen, Massenmedien, Geheimdienste sprechen von schrecklichen Ereignissen aber wissen, dass die o.g. Eliten die NWO etablieren wollen. Und, weil das personifizierte Böse – hier z.B Zbigniew Brzeziński (* 28.03.1928) feststellt, dass diese Etablierung in Gefahr ist, weil bei der Weltbevölkerung ein erhöhtes politisches Bewusstsein zu verzeichnen ist, muss JETZT der Schalter umgelegt werden.

      Der milliardenschwere kriminelle Rothschild-Ableger und gebürtige Ungar George Soros (* 12.08.1930) hat mit seinen Organisationen erreicht, dass Millionen von Flüchtlingshandbüchern (in Europa herrsche das Paradies, was auf Dich wartet) weltweit verteilt wurden und den jetzt den wachsenden intensiven Migrationsstrom auslöste.

      Alles Erscheinungen, die die Weltbevölkerung auch von intensiven Kriegsvorbereitungen der USA gegen Russland ablenken soll, sind m.E. dazu da, dass diese NWO schnell, z.B. in Form der totalen Überwachung der Bevölkerung, installiert wird.

      Zurück zu Paris: die von der CIA beherrschten Massenmedien befolgen hirnlos und willfährig alle Anordnungen der Eliten. Ziel: das Aufeinanderhetzen von verschiedenen religiösen Gruppen, von Bevölkerungsteilen, die unterschiedlicher Meinung sind, mit dem Ziel, endlich einen Bürger – (Welt-) Krieg zu haben, der erstens die Weltbevölkerung in Massen reduzieren und zweitens die Vorstellungen der neokonservativen Hochfinanz von unermesslichem Profit sicherstellen soll. Nach einem (Atom-) Krieg, wo die Welt in Schutt und Asche liegt? Wir sollten aufwachen, endgültig und nicht wieder einschlafen.
    • avatar
      TschelowjekAntwort anRomanuss1(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Romanuss1, richtig, wir dürfen uns nicht gegeneinander aufhetzen lassen von Soros,Bzezinski und Co. Meiner Meinung nach ist da auch diese Klage von Ungarn kontraproduktiv. Die Flüchtlinge kommen nicht mit automatischen Gewehren und Sprengstoffgürtel. Sie sind genau so Opfer, wie wir. Die Drahtzieher der Attentate sind letztlich auch Soros und Co. Die Attentäter von Paris waren belgische und französische Staatsbürger keine Flüchtlinge.
      Leute wir müssen uns verbünden und auch mit den Flüchtlingen. Wir ,die 99 Prozent,sitzen im gleichen Boot.

      Nachdenken über Paris-KenFM
      www.youtube.com/watch?v=mWPnsh1kd7M

      Population Boom
      www.youtube.com/watch?v=72WRLCRYMcg
    • avatar
      oekonom51
      @ Romanuss1.
      volle Zustimmung; unsere verbrecherische, heuchlerische Regierung hat, als A... lecker der USA dazu beigetragen, daß sich jetzt der IS auch bei uns immer stärker ausbreiten,
      seine Religionskriege entfachen kann.
      Das soetwas passiert, wußte jeder Vernünftige, aber diese wurden ja von der
      Regierung bekämpft, in die rechte Ecke gestellt.; es wurde alles verniedlicht,
      verharmlost, ... wir schaffen das....
      Jetzt kommt plötzlich immer mehr auf Druck der Öffentlichkeit und der tat-
      sächlichen Geschehnisse, welche sich nicht mehr vertuschen lassen, heraus.
      Jetzt stellen sich unsere oben aber dumm, trauern auch noch über das was sie
      erreicht haben, meine Verachtung.
      Das was bis jetzt war ist auch erst der Anfang (Kriminalität, Vergewaltigungen,
      Kindermißbrauch usw. , nur noch Dumme und Speichellecker versuchen es jetzt
      noch zu verharmlosen)
    • avatar
      Romanuss1Antwort anTschelowjek(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Tschelowjek, desweiteren ist zu beachten, dass es in DE mittlerweile fast 300.000 nicht registrierte Einwanderer gibt, die bewaffnet sind. Vielleicht sind es Schläfer, die über ihre von Carlos Slim geschenkten Smartphones auf einen "Einsatzbefehl" warten. Du hast absolut Recht: gemeinsam sind wir stark!
    • avatar
      billyvorAntwort anRomanuss1(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Romanuss1,
      Und selbst, wenn es keine "Schläfer" oder bereits "Aktive" sein sollten:

      Ich möchte lieber nicht darüber nachdenken, wie viele enttäuschte Flüchtlinge, die sich so ihr Leben bei uns nicht vorgestellt haben, sich vor lauter Frust militanten Gruppen anschließen werden. Das Potential ist reichlich vorhanden.
      Ich erinnere mich an einen Artikel, in dem der SPIEGEL diverse Flüchtlinge in Deutschland interviewte; eine junge Frau:

      "Ich komme aus einer wohlhabenden, gebildeten Familie. Ich hatte einem Beruf, in dem ich viel Geld verdiente. Deutschland hat mir Arbeit, Geld und eine Unterkunft versprochen. Jetzt sitze ich hier in einem Heim. Gebt mir Geld, gebt mir ein Haus, und dann halte ich den Mund! "
    • avatar
      Romanuss1Antwort anbillyvor(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      billyvor, ich weiß nicht, ob Deutschland das so auf den entsprechenden Internetseiten popularisiert hat. Auf jeden Fall steckt ein perfider Plan der Neocons dahinter, ohne im Detail zu checken, wie sich die psychosozialen Reaktionen der Migranten-Massen auf das deutsche Umfeld auswirken. Ein Bürgerkrieg, der sich dann zur Installation der NWO auswirken kann, ist m.E. auf jeden Fall einkalkuliert.
    • avatar
      TschelowjekAntwort anRomanuss1(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Romanuss1, also wenn es wirklich in DE 300 000 bewaffnete Kämpfer gibt, dann frage ich mich, was macht der Geheimdienst???!!! Das ist doch eine Ente von Pegida und Co oder, woher hast Du das?
    • avatar
      rikasulke
      Brüssel hat völkerrechtsverbindlich keinerlei Einfluss auf die Entscheidungen der
      Regierung in Budapest! Wenn die EU auf Ungarn Druck ausüben wird, dann soll
      es austreten. Andere Nachbarstaaten werden folgen! Die, die diese Lawinen in
      ihr Land eingeladen haben, die sollen nun auch sehen, wie sie damit klar kommen,
      aber nicht versuchen, die Geschichtsbücher (noch zu Lebzeiten) zu manipolieren!
      Die bisherigen NEIN-Sager sollen knallhart bleiben, dann bleibt auch die Kultur,
      die Sprache und die Lebensweise und die Genetik erhalten, und damit das Volk!
    • avatar
      Romanuss1Antwort anrikasulke(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      rikasulke, Respekt!
    • avatar
      Romanuss1Antwort anTschelowjek(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Tschelowjek, die Quellen kann jeder bei entsprechenden Alternativmedien finden. Ich habe dazu meistens keine Literaturquellenangaben gemacht. Dazu fehlt mir die Zeit; aber ich werde es machen. Mir ist es fast egal, ob 300.000 oder nur 200.000 o.ä. sind. Fakt ist, dass die Geheimdienste durch die Eliten ausgeschaltet bzw. eingeschränkt sind. Sieh doch die Ohnmacht unserer "Regierung" zum unkontrollierten Einmarsch der Bereicherer.
    • avatar
      TschelowjekAntwort anRomanuss1(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Romanuss1, Fakt ist, dass wir uns seit Jahrhunderten in Afrika und dem Nahen Osten bereichern. So ein Quatsch "Bereicherer"!!!

      Also ich glaube auch nicht alles, was in alternativen Medien steht. 200 000 bewaffnete unregistrierte Flüchtlinge. Da will ich Beweise, das sind Behauptungen bzw. Vermutungen, unregistriert vielleicht, aber nicht bewaffnet.

      Ich gehe eher davon aus, dass ein Geheimdienst in Wahrheit mehr Macht hat, als die "Eliten". Auch die sogenannten Terroranschläge werden oft vom Geheimdienst "betreut". Schauen Sie sich mal die Anstalt an zum NSU. Das stimmt auch alles hinten und vorne nicht, was man uns da erzählt.
      In Paris waren die Attentäter auch keine Flüchtlinge sondern Einheimische, Franzosen und Belgier. Die Bewaffnung erfolgt auch anders. Die kommen nicht mit Sprengstoffgürtel und automatischen Schnellfeuergewehren über die Grenze.

      Man muss auch alternative Medien kritisch betrachten, da sind auch Scharfmacher drunter, die einen bestimmten Zweck verfolgen und wo möglich sogar von den Neocons betrieben werden,verdeckt natürlich.

      www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2584348/%22Die-Anstalt%22-vom-17-November-2015
    • avatar
      hvatzigenAntwort anbillyvor(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      billyvor,
      So Dinge werden doch auch den ,,Alteingesessenen,, immer aufs neue versprochen und selten gehalten.
    • avatar
      Romanuss1Antwort anTschelowjek(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Tschelowjek, Sie haben verschiedene Schreibstile. Gestern noch freundlich; heute sehr kritisch, aber das ist gut so!
      Ich gehe nicht davon aus, dass hinter Ihnen irgendwelche "Organisationen" stecken. Ich kann Sie aber beruhigen. Die von mir angesprochenen 200.000 bewaffneten unregistrierten Flüchtlinge sind in Wirklichkeit 400.000 + (plus). Zusätzlich kommen die mir wohl bekannten ehemaligen NVA-Kämpfer, die seinerzeit in der Wende 1989/90 etliche Stasi- sowie GST-Waffenlager stürmten und Waffen vor der Annektion durch den Klassenfeind an sich nahmen. Gute Aktion! Auch jene sind bereit, ihr (ehemals sozialistisches Vaterland) zu verteidigen. Summa summarum gibt es im deutschen Volke genügend „militärisches Gerät“. Beweise können Sie von mir nicht erhalten, dennoch gibt es sie. Sie brauche es aber auch nicht zu glauben. Denn alles wird gut.

      Alles andere, was Sie schreiben – d´accord. Lesen Sie schnell, denn die Sputnik-Redaktion löscht verstärkt und ziemlich zeitnah. Wenn das so weiter geht, melde ich mich auch hier ab. Bolschoe spacibo.
    • avatar
      TschelowjekAntwort anRomanuss1(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Romanuss1, tja es kommt immer darauf an, worum es geht.
      Kann schon sein,dass mehr Leute hier Waffen besitzen, als man denkt. Durften die nach 1989 denn die Waffen einfach behalten, waren die nicht registriert?

      Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Staat das möchte, dass hier Hunderttausende heimlich bewaffnet sind. Wenn der Geheimdienst das zulässt, steckt er ja mit den Waffenbesitzern unter einer Decke.

      Glauben Sie denn, dass es einen bewaffneten Aufstand gibt?
      Na hoffentlich geht das nicht nach Hinten los.

      Von mir wurde auch schon einmal etwas gelöscht. Na mal sehen wie es weiter geht.
    neue Kommentare anzeigen (0)