09:18 08 April 2020
SNA Radio
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Von
    Kampf gegen den IS (813)
    27817
    Abonnieren

    Die russische Luftwaffe unterstützt in Syrien nicht nur die Einheiten des Präsidenten Baschar al-Assad, sondern auch die Oppositionellen, die gegen den so genannten „Islamischen Staat“ (IS) kämpfen. Das berichtet die „Rossijskaja Gaseta“ am Dienstag unter Berufung auf den russischen Generalstabschef Valeri Gerassimow.

    Das ist eine echte Sensation, denn bis zuletzt hatte Russland nur Assads Streitkräfte unterstützt, während es mit der so genannten „moderaten Opposition“ keine gemeinsamen Handlungen gab. Deshalb wurde Russland im Westen ständig dafür kritisiert, dass es nicht die Stellungen der Terroristen, sondern die der „gemäßigten“ Assad-Gegner angriff.

    Jetzt aber dürften diese Vorwürfe ein Ende finden: Laut General Gerassimow werden den Terroristen jeden Tag 30 bis 40 Schläge versetzt, von denen die etwa 5.000 Kämpfer zählende Freie Syrische Armee (FSA) profitiere. Die FSA kämpfe gegen den IS in den Provinzen Homs, Hama, Aleppo und Rakka.

    Dass Moskau neuerdings auch die syrischen „gemäßigten Oppositionellen“ unterstützt, bestätigte auch Putins Sprecher Dmitri Peskow. „Die Freie Syrische Armee beteiligt sich an der Offensive gegen den IS und andere extremistische Gruppierungen, und die russischen Streitkräfte unterstützen diese Offensive“, betonte er.

    General Gerassimow präzisierte, dass Luftschläge vor allem gegen die Ölraffinerien und Tankwagen der Terroristen geflogen werden. Dadurch sorgt die russische Luftwaffe für eine erfolgreiche Offensive der syrischen Streitkräfte sowie für die Bündelung der Kräfte der Regierungstruppen und der syrischen Oppositionellen im Kampf gegen die Terroristen.

    „Die Destabilisierung der Situation im Nahen Osten, in Afrika und Afghanistan hat die Gefahr der Verbreitung terroristischer Aktivitäten auch in andere Regionen der Welt ausgelöst“, so der Generalstabschef. „Angesichts dessen mussten wir einen Einsatz unserer Luft- und Weltraumtruppen gegen IS-Kämpfer auf dem Territorium Syriens beginnen.“ Zugleich versicherte Gerassimow, dass Moskau bereit sei, mit anderen Staaten bei der Lösung der Syrien-Krise zu kooperieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    Syrische Behörden und Opposition stimmen deren Rückzug aus Homs ab
    Syrische Opposition befreit die Stadt al-Haul von IS
    Oppositionsbündnis: Rebellen in Syrien zu Waffenruhe bereit
    Idlib: Syrische Militärs entdecken großes Versteck ausländischer Munition
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Freie Syrische Armee (FSA), Valeri Gerassimow, Dmitri Peskow, Baschar al-Assad, Russland, Syrien