14:04 26 Juni 2019
SNA Radio
    Ankara

    Türkische Baufirmen bleiben in Russland bis Vertragserfüllung

    © Flickr/ Omer Unlu
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Kommersant
    Russische Einschränkungen für die Türkei (60)
    4354

    Die russischen Behörden haben eine Liste der türkischen Baufirmen erstellt, die trotz der verhängten Einschränkungen bis zur Erfüllung ihrer langfristigen Verträge in Russland bleiben dürfen, schreibt die Zeitung „Kommersant“ am Donnerstag.

    Auf der Liste stehen türkische Baufirmen wie Enka, Renaissance Construction und Odak Group. Dass eine Auflistung erstellt wurde, hatte am Mittwoch die russische Vizeregierungschefin Olga Golodez bekanntgegeben. Es handele sich vor allem um Unternehmen, die langfristige Verträge mit Russland haben, so Golodez.

    Bislang gibt es eine vorläufige Liste, die formell noch nicht gebilligt ist, so ein russischer Beamter. Laut einer anderen Quelle in der Regierung stehen auf der Liste Firmen wie Enka, IC Ictas, Renaissance Construction, AntYapi und mehrere Unternehmen, die nicht nur in Moskau und im Gebiet Moskau, sondern auch in den Regionen tätig sind, wie etwa Mebe und Odak Group. 

    Einer anderen Regierungsquelle zufolge werden diese Baufirmen Russland verlassen, nachdem die Verträge erfüllt worden sind. „Neue Verträge werden mit ihnen nicht abgeschlossen“, so die Quelle. Das russische Bauministerium nahm keine Stellung dazu.

    Die Beziehungen zwischen Russland und der Türkei spitzten sich nach dem Abschuss eines russischen Militärflugzeuges vom Typ Su-24 durch einen türkischen F-16-Kampfjet zu. Der russische Präsident Wladimir Putin sprach von einem „Schlag in den Rücken seitens Helfershelfer der Terroristen“.

    Ankara zufolge verletzte die Su-24 den türkischen Luftraum. Wie der russische Generalstab jedoch betonte, hatte das russische Flugzeug die Grenze nicht verletzt, was durch Angaben der Flugabwehr bestätigt werde. Putin unterzeichnete nach dem Vorfall einen Erlass über Maßnahmen zur Gewährleistung der nationalen Sicherheit und spezielle Wirtschaftssanktionen gegen die Türkei.

    Laut einem russischen Beamten ist es unmöglich, sofort auf die türkischen Baufirmen zu verzichten. Der Jahresumsatz liege bei 400 bis 650 Millionen Euro, 25 bis 30 Prozent davon entfielen auf Moskau und das Gebiet Moskau, ein weiteres Drittel auf andere Millionenstädte in Russland.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russische Einschränkungen für die Türkei (60)

    Zum Thema:

    Ankara behindert konstruktiven Dialog mit Russland – russisches Außenamt
    Medien: Türkei wird im Konflikt mit Russland den Kürzeren ziehen
    Bruch mit Russland: Türkei schätzt Verluste auf neun Milliarden Dollar
    MarketWatch-Experte: Russland wird aus Handelskrieg mit Türkei als Sieger hervorgehen
    Tags:
    Odak Group, Renaissance Construction, Enka, Olga Golodez, Türkei, Russland