09:11 22 Juli 2018
SNA Radio
    Zeitungen

    Daesh-Anführer von US-Spezialeinheiten gefasst

    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Rossijskaja Gaseta
    Terrororganisation Daesh (307)
    23629

    US-Spezialeinheiten haben im Irak einen der Anführer der Terrormiliz Daesh, Abu Omar al-Schischani, gefasst, schreibt die „Rossijskaja Gaseta“ am Montag.

    Omar al-Shishani
    © AP Photo / militant social media account via AP video
    Abu Omar al-Schischani (Tarhan Batiraschiwili) gilt als einer der brutalsten Daesh-Kommandeure. Für die Ergreifung dieses Extremisten hatten die USA ein Kopfgeld von 20 Millionen Dollar ausgelobt. Die Amerikaner hatten ihn indirekt zum Soldaten ausgebildet, als er in den 2000er Jahren in Georgien lebte. US-Experte Michael Cecire sagte, dass Batiraschiwili ein bescheidener, armer Mensch gewesen sei, bevor er nach Syrien ging, wo er zum Feldherrn der Extremisten aufstieg.

    Wie aus georgischen Militärkreisen verlautet, war es logisch, dass Batiraschiwilis berufliche Laufbahn zum Militär führte, weil seine Heimatstadt Pankisi klein und isoliert gewesen sei. In den 2000er Jahren war das eine der logischsten Varianten für die Jugend dieser Stadt.

    „Wir haben ihn gut ausgebildet und viel Hilfe aus den USA bekommen (…)“, sagte eine Quelle aus dem georgischen Verteidigungsministerium. Laut Batiraschiwilis ehemaligen Kameraden war er ein idealer Soldat, jeder wusste, dass er ein Star wird. Man sei von den US-Sicherheitsdiensten gut ausgebildet worden.

    Laut georgischen Militärdokumenten war Batiraschiwili wegen Tuberkulose aus der Armee entlassen worden. Nach anderen Angaben musste er jedoch 2010 wegen illegalen Waffenbesitzes den Dienst quittieren. 2012 floh Batiraschiwili aus dem Gefängnis. Seinem Vater zufolge fuhr er nach Istanbul, um einem Racheakt des georgischen Geheimdienstes zu entkommen. Damals war Istanbul ein populärer Ort für radikal gestimmte Tschetschenen.

    Laut einem Einwohner von Pankisi gab es in Istanbul „viel zu viele Arbeitslose, die Banditen wurden“. Nach dem Kriegsbeginn in Syrien wurden sie mit Geld und Frauen angelockt. Batiraschiwili soll zu diesem Zeitpunkt den Namen Abu Omar al-Schischani angenommen haben.

    „Ich kämpfte zusammen mit ihm in Aleppo. Er war ein toller Feldherr und sehr guter Muslim. Er half dem Daesh bei der Anwerbung von vielen russischsprachigen Neulingen aus Tschetschenien, Dagestan, Usbekistan und sogar Afghanistan“, so der Einwohner von Pankisi.

    Abu Omar al-Schischani schloss sich im November 2013 dem Daesh an und war für die militärische Aufklärung zuständig. Laut dem Experten Michael Cecire unternahm er große Anstrengungen für die Ausweitung der Daesh-Propaganda. Zum Zeitpunkt seiner Festnahme war der 30 Jahre alte Extremist der größte Daesh-Führer im Norden Syriens und in Aleppo.

    Themen:
    Terrororganisation Daesh (307)

    Zum Thema:

    Enthüllung: DIA warnte vor einem Sturz Assads – „Der IS ist US-Schöpfung“
    Libyer vertreiben US-Spezialeinheiten mit Fotos auf Facebook
    Libyen als „Reservefront“: IS baut seinen Einfluss in der Welt aus – Medien
    IS-Kämpfer: „Wir wurden in der Türkei ausgebildet“
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Abu Omar al-Schischani, Syrien, Georgien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren