08:50 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Der mobile Raketenkomplex „Jars“

    Ergebnisse des Jahres 2015: Russland beschleunigt Aufrüstung

    © Sputnik / Host Photo Agency / Vladimir Fedorenko
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Von
    Neue Waffen für russische Armee (670)
    1911711
    Abonnieren

    Bei der Militärparade anlässlich des 70. Jahrestags des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg zeigte Russland seine neue Militärtechnik. Experten zufolge waren die ideologischen und spektakulären Elemente der Parade nur der Rahmen für die Haupthandlung.

    Erstmals wurde der Öffentlichkeit der mobile Raketenkomplex „Jars“ vorgestellt, der demnächst in den Dienst der strategischen Raketentruppen gestellt wird und im kommenden Jahrzehnt die Topol-Raketenkomplexe ersetzen soll, schreibt die „Nesawissimaja Gaseta“ am Mittwoch.

    Eine wahre Sensation war die Präsentation von aussichtsreichen Panzermodellen – die Plattformen des Typs „Armata“ und „Kurganez“ (Kette) und „Bumerang“ (Rad). Diese neuesten Entwicklungen der russischen Rüstungsschmieden bieten die Möglichkeit, in der nächsten Zukunft eine bedeutende militärtechnische Überlegenheit über die Bodentruppen anderer Länder zu erreichen. Zudem wurde zum ersten Mal der neueste Kampfanzug „Ratnik“ gezeigt.

    Was ist neu am T-14-Armata-Panzer? Erstens handelt es sich um ein neuartiges unbemanntes Turmsystem mit einer speziellen Beschichtung, die den Panzer im Infrarot und für Radaranlagen unbemerkbar macht. Das intelligente Panzerungssystem aus Afghanit erkennt mithilfe eines Radars feindliche Geschosse und fängt diese automatisch ab. Die Besatzung befindet sich in einer gepanzerten Kapsel, was selbst bei der Explosion der Munition für ihre Sicherheit sorgt. Als Hauptbewaffnung hat der T-14 eine 125-mm-Glattrohrkanone 2A82, die bis zu acht Kilometer weit schießen kann. Zum Kampf gegen Infanterie und leichte Panzertechnik werden die Panzer mit einem 12,7-mm-Kord-Maschinengewehr und einem 7,62-mm-Kalaschnikow-Gewehr ausgerüstet. Mit einem 1500 PS starken Triebwerk kann der Panzer eine Geschwindigkeit von bis zu 75 km/h entwickeln.

    Auf der Armata-Plattform wurden ein schwerer Schützenpanzer T-15, eine 152-mm-Selbstfahrtlafette „Koalizija“-SW, schwere Flammenwerfer, Ingenieurfahrzeuge u.a. entwickelt.

    Was die Plattformen „Bumerang“ und „Kurganez“ betrifft, ermöglichen leistungsstarke Triebwerke eine Geschwindigkeit von bis zu 75 km/h.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Neue Waffen für russische Armee (670)

    Zum Thema:

    Russlands Verteidigungsamt gibt Bilder modernster Kampftechnik frei
    Video: „Geheimnisvoller“ Hubschrauber Mi-35MS über dem Kreml
    Neue russische Superwaffe soll im „Ozean an Land“ auftauchen
    Russlands Superwaffen der nächsten Generation
    Tags:
    Selbstfahrlafette Koalizija-SW, Bumerang, Kurganez-25, Armata, Jars, 70. Jahrestag des Sieges, Russland