12:10 28 März 2017
Radio
    Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew (Archivbild)

    Medwedew nach München: Russlands diplomatische Offensive in Richtung Europa

    © Sputnik/ Ekaterina Stukina
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Kommersant
    Münchner Sicherheitskonferenz 2016 (15)
    3874401698

    Der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, bestätigte am Donnerstag, dass Wladimir Putin nicht an der Münchner Sicherheitskonferenz vom 12. bis 14. Februar teilnehmen wird. „Das passt zurzeit nicht mit den Möglichkeiten zusammen, die der aktuelle Terminkalender des Präsidenten zulässt“, so Peskow.

    Putin selbst hatte Anfang der vergangenen Woche bereits im „Bild“-Interview gesagt, dass er nicht nach München kommen werde. Einige Stunden nach der Verkündigung Peskows wurde bekanntgegeben, dass Premier Dmitri Medwedew zu der Konferenz fahren wird.

    Die russischen Behörden und die Organisatoren der Konferenz gaben bis zuletzt zu verstehen, dass die russische Delegation in diesem Jahr – wie bereits seit 2010 – von Außenminister Sergej Lawrow geleitet wird. Der Vorsitzende der Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, teilte im Interview mit der Nachrichtenagentur Sputnik mit, dass Putin zweimal Einladungen geschickt wurden. Beide Male wurden sie jedoch freundlich abgelehnt. 

    Am Donnerstagnachmittag bestätigte Konferenzsprecher Oliver Rolofs, aus Moskau sei die offizielle Bestätigung eingetroffen, dass die russische Delegation von Medwedew geleitet wird. Seine Rede ist für den Eröffnungstag geplant und soll zwölf bis 15 Minuten dauern.

    Um welche Themen es bei Medwedews Auftritt gehen wird, ist noch unbekannt, weil die außenpolitische Agenda vom Präsidenten bestimmt wird. Die wichtigsten Thesen werden mit dem Kreml abgestimmt. Allerdings sagte eine hochgestellte „Kommersant“-Quelle, dass vorrangige Themen der Kampf gegen den internationalen Terrorismus (in Syrien und im Irak) und der Aufbau der Nato-Infrastruktur nahe der Grenzen Russlands sein werden.

    Laut dem Politologen Fjodor Lukjanow versucht Russland, die direkte Kommunikation mit den westlichen Partnern aufrechtzuerhalten. Die Reise Medwedews nach München könne als Beweis betrachtet werden, dass Russland dem Thema Sicherheit große Bedeutung beimesse.

    Die Entscheidung, Medwedew nach München zu entsenden, sei Teil einer diplomatischen Offensive in Richtung Europa, sagte der Direktor des Moskauer Carnegie-Zentrums, Dmitri Trenin. Die russische Führung versuche in der aktuell schwierigen Situation Möglichkeiten zur Entspannung mit dem Westen und vor allem mit Europa auszuloten.

    Bei der vorjährigen Konferenz wurde die Bemerkung des russischen Außenministers Sergej Lawrow, dass die Aufnahme der Krim dem UN-Statut entspreche und mit der Wiedervereinigung Deutschlands vergleichbar sei, von höhnischem Gelächter im Saal begleitet. Die Teilnehmer aus den USA und den EU-Ländern übten scharfe Kritik an der russischen Ukraine-Politik. Diesmal sollte die Atmosphäre neutral sein. Während im vergangenen Jahr nur über die Ukraine diskutiert wurde, sei Europa jetzt vor allem über den Nahen Osten und die Flüchtlinge beunruhigt, so Lukjanow.

    Auch die Veranstalter der Konferenz sind davon überzeugt, dass das verlorene Vertrauen widerhergestellt werden soll. Ischinger sagte am Donnerstag, dass die Konferenz einen Beitrag zur Wiederaufnahme der Beziehungen zwischen dem Westen und dem Osten leisten könnte.

    Themen:
    Münchner Sicherheitskonferenz 2016 (15)

    Zum Thema:

    Putin nach München? Kalte Schulter wäre angebracht
    Tags:
    Terrorismus, Münchner Sicherheitskonferenz 2016, Wolfgang Ischinger, Oliver Rolofs, Dmitri Medwedew, München
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • avatar
      Reini
      Wenn mir an Stelle von Medwedew oder Lawrow von den unterbelichteten Westlern einer dumm kommen sollte, würde ich sofort auf dem Hacken kehrt machen und den Saal verlassen. Wobei der Westen keinem der russischen Politiker je das Wasser reichen können und froh sein sollten, dass die Russen wenigstens so viel Charakter und Anstand haben und nicht alles den Bach runter gehen lassen.
    • avatar
      g.pfeil53
      Sehr interessante Kommentare aber ein ganz wichtiger Aspekt bleibt völlig unbedacht. Der Hauptexportschlager Russlands, Erdöl und Erdgas bringen nicht mehr die erforderlichen weil kostendeckende Erlöse und somit Russland in wirtschaftliche Schieflage. Russland kann es sich einfach nicht leisten, auf internationalem Parkett durch Abwesenheit zu brillieren.
    • altes.fachbuchAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      der15.Franzose,
      "Die sind im Osten nicht ganz so dämlich, unsere Clowns für ihre Handlungen verantwortlich zu machen."

      im osten sind die nicht nur in diesem zusammenhang nicht dämlich!!!
      die arroganz des westens findet in deinen worten eine fortsetzung!!
      medwedjew ist 3. wahl, der weiß jetzt noch nicht, was in seiner rede steht!
      und DE zahlt einen preis und du hoffst, dass die russen dabei europa helfen??
      für wie dämlich hältst du den osten wirklich??
    • altes.fachbuchAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas,
      genau richtig!! und als gastredner assad!!
    • altes.fachbuchAntwort ang.pfeil53(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      g.pfeil53,
      "Russland kann es sich einfach nicht leisten, auf internationalem Parkett durch Abwesenheit zu brillieren."

      die verkaufen auch dann nicht mehr rohstoffe, wenn die sich auf europ. parkett höhnisch auslachen lassen sollen! sollen die sich für die sanktionen bedanken? sitzt dort ein inqusitionsgericht und hofft auf widerruf?

      "können es sich nicht leisten..abwesenheit..." - bei der pace gehts auch, bei untersuchung mh17 gehts ohne, bei olympia gehts ohne...bei polonium gehts ohne....
    • Antwort analtes.fachbuch(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      altes.fachbuch, Medwedjew ist ganz gewiss keine 3. Wahl.

      Sie legen zu viel Wert auf Optik. Oder gar auf öffentlich präsentierten Stolz - nur leider machen Sie mit sowas keine Politik, sondern sie fallen maximal schnell auf die Schnauze. Das Russland einen Ischinger nicht vor den Kopf stoßen möchte, bei einer Sicherheitskonferenz in Deutschland, dies ist die Nachricht, die in der deutschen Politik an kommt. Und ob Sie es glauben oder nicht: Auch Russland ist ohne die Europäer gefährdeter als mit Ihnen - selbst im augenblicklichen Zustand. Und warum sollte er bereits jetzt wissen, was in seiner Rede stehen wird? Wissen Sie was in den nächsten zehn Tagen geschieht? Dann sind Sie aber ganz schön schlau - schlauer als das Team Putin zusammen. Herzlichen Glückwunsch!

      Die Realität ist: Vor dem Abflug wird da ein Termin gemacht, entweder Federball oder Koni durch den Park jagen, dabei werden sie sich etwas ausdenken, wenn sie dann fertig sind, treffen sie sich mit ihren Experten und holen sich deren Meinung ein.

      Und dann wird Medwedjew wie immer die passenden Worte daraus basteln. Kommen Sie mal runter vom Baum des allmächtigen und allwissenden Putins, ohne sein Team wäre auch dieser nur ein Politiker wie alle anderen auch. Putins Hauptstärke ist die Loyalität seiner Leute - und seine Loyalität seinen Leuten gegenüber. Ein Luxus, der wahrlich einzigartig in der politischen Welt ist - aber heilig hat ihn noch niemand gesprochen, sie dürfen sich wieder erheben.
    • altes.fachbuchAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      der15.Franzose,
      also, ich sitze weder auf einem baum oder einen thron - für eine rückkehr auf die erde muss ich also nichts tun. und ob ich im sitzen oder stehen meine geschäfte verrichte, geht erst mal niemanden etwas an!!
      wenn putin 2x absagt, es dann heißt, lawrow kommt nach DE, dann ist quanti- und qualitativ medwedjew (von dem man überhaupt nichts hört) 3. wahl!!
      im artikel wird von einem auftritt gesprochen, an einem faden, den putin in der hand hält: "Um welche Themen es bei Medwedews Auftritt gehen wird, ist noch unbekannt, weil die außenpolitische Agenda vom Präsidenten bestimmt wird" mehr kann man einen ministerpräsidenten nicht demontieren!! federballspielen passt da ins bild.
      ich habe nie bestritten, dass putin teamplayer ist!!
      bestritten habe ich DEINE worte " ...nicht ganz so dämlich,..."!!!
      nach deiner aufregung denke ich, die sind überhaupt nicht dämlich, aber mancher forist hier!!
      einen ischinger nicht vor den kopf stoßen...
      worte, die in der deutschen politik ankommen..
      alles deine worte, die nicht für augenhöhe sprechen!!
      der russe weiß, dass 41 sich wiederholen kann und soll. und sie wissen, dass sie es ohne europa aushalten müssen!!! da geht es nur noch um zeitgewinn, nicht um etikette!!
      wähle deine worte, oder bleibe im staub liegen, oder lass mich in ruhe
    • avatar
      otto-remagen
      Gut so , das das Staatsoberhaupt und der Oberkommandierende in so einer Situation zu Hause bleibt . Den USA und seinen Vasallen könnte js sonst einfallen just während der Münchener Konferenz einen Enthauptungsschlag zu führen und die Grenzen zu Russland zu überschreiten . Stimmt es Herr Ischinger ? Oder ein Regierungsflugzeug wird "zufällig" abgeschossen . Alles im Bereich der Möglichkeiten der NATO .
    • Antwort analtes.fachbuch(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      altes.fachbuch, von Medwedjew hören Sie nichts... das muß aber nicht heißen, das sie nicht besser hin hören sollten. Ein Ischinger ist ein Ischinger, und kein Hanswurst. Der Mann arbeitet seit 'Jahr und Tag daran, das es in der Ukraine zu keinem Völkermord kommt, er ist eine Stütze, auf die sich Russland im Hinblick auf die Umsetzung von Minsk II verlassen kann.

      Im Endeffekt steht er vor den Menschen des Donbass und alle, die dort gerne weiter morden möchten, müssen an ihm vorbei. Nur leider läßt er niemanden vorbei. Er handelt dabei unmittelbar als Merkels Mann.

      Der Kreativität und dem Durchhaltewillen Ischingers verdanken dort viele Menschen ihr Leben - auch wenn sie den Namen noch nie gehört haben.

      Und nein, ich weiß nicht, das sie es ohne Europa aushalten müssen, das Gegenteil ist der Fall. Und ihren Zeitgewinn, ihre Etikette dürfen Sie sich hochachtungsvoll um die Haare schmieren - was für ein Unsinn. Wer sollte denn einen Krieg gegen Russland führen? Russland ist einem Krieg nicht zu besiegen - einzig durch Isolation. Etwas mehr Realismus und eventuell auch ein wenig besser hin "hören" wäre eventuell nützlich bei der Abfassung von Kommentaren.

      Aber eventuell hilft auch einfache Logik: Zuvor war verkündet worden, das Lawrow teil nimmt, und inzwischen hat sich Medwedjew bereit erklärt, die Delegation an zu führen.

      Was bitte heißt daran, das Lawrow nicht nach Deutschland kommt? Sondern das Medwedjew "stattdessen" kommt?

      Wie wäre es also auch mit besser lesen, klappt selbst mit reinem Sputnikmaterial. Kann so kompliziert nicht sein. Dann würden Sie eventuell fest stellen, das die Russen zum Formalismis neigen und könnten die ihnen gegebenen Informationen entsprechend sortieren.

      Danke für Ihre Aufmerksamkeit. Und nun bleibe ich dann im Staube liegen, geschlagen von ihrer Expertise, und - nicht oder - lasse sie eventuell fortan in Ruhe, sofern Sie bitte so nett wären, mir dazu die Möglichkeit bieten.
    • altes.fachbuchAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      der15.Franzose,
      "Der Mann (Ischinger) arbeitet seit 'Jahr und Tag daran, das es in der Ukraine zu keinem Völkermord kommt, er ist eine Stütze, auf die sich Russland im Hinblick auf die Umsetzung von Minsk II verlassen kann."

      wie ich das sehe, ist er nicht sehr erfolgreich!! kein völkermord in der ukraine, passiert auch nicht!! www.youtube.com/watch?v=sy759dlJWYE
      für diese leistung wird er just in 2015 von flintenuschi ausgezeichnet!!
      sich auf den verlassen, dann ist man verlassen. nun macht die 3.garnitur erst richtig sinn:)
      wer ischinger als russlands hoffnung zur einhaltung von minsk empfiehlt, der glaubt auch, dass in odessa ein feuerwehreinsatz gegen russ. aufstandsbemühungen stattgefunden hat!
      hat der seine russenphobie beim ss-mann waldheim gelernt?
      er leitet sicherheitskonferenzen, auf denen delegationen höhnisch ausgelacht werden?
      die osze unter der fuchtel des transatlantikers und bilderbergers ischinger - die blindheit erklärt sich, seit jugoslawien!

      erzähle du, der osterhase bringt bunte eier, ich wäre mehr als misstrauisch!!
    • Antwort analtes.fachbuch(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      altes.fachbuch, Sie sind kein altes Fachbuch, sie sind ein alter Optimist ;)

      Kein einziger dort oben kann, wie er gerne möchte. Er kann nur sein Bestes. Das das leider niemals ausreicht, um alle Idiotien zu verhindern, das ist eben die Realität. Insbesondere wenn ein paar bedeutend mächtigere Menschen ihren Willen umsetzen möchten. Für die Praxis schlägt er sich besser als Vertreter Deutschlands als nur irgend einer zuvor.

      Oder haben Sie in ihrem Leben schon einmal erlebt, das das Schild: "Liebe USA, ihr müßt draußen bleiben" in Deutschland länger Bestand hatte als sie zum Aufstellen brauchten? Inzwischen erklärt selbst das weiße Haus Minsk II zu Basis und setzt damit die Ukis unter Druck.

      Und nun oute ich mich mal, um ihnen einen Freude zu machen ;)

      Weder ein Transatlantiker noch ein Bilderberger zu sein ist per se schlecht.
    • altes.fachbuchAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      der15.Franzose,
      danke für den optimisten, dann mache ich nichts falsch.
      mein nickname ist weniger bedeutend für mein tun in diesem forum. ich bin weder alt, noch ein buch und schon gar nicht vom fach. wie andere eben nicht franzose sind, und schon gar nicht der 15.!

      "Weder ein Transatlantiker noch ein Bilderberger zu sein ist per se schlecht."
      da hilft dann optimismus auch nicht mehr weiter, der untergang ist besiegelt.
      oder, ich halte mich an solche träumer:
      deutsch.rt.com/meinung/36435-interview-mit-rainer-mausfeld-neoliberale
      in meinem geschichtsbild ist wenig platz für eine abhängigkeit von angeblich brillianten diplomaten, die die welt bewahren.
      und die welt ist auch am ende, wenn transatlantiker sich durchsetzen, dauert nur länger!
      ischingers berufung durch merkel schon ist fingerzeig, dass er nur rahmenbedingungen für wachstum schaffen soll. krieg soll es dann nicht heißen! selbst wenn er nur krieg nachbereitet in pseudofriedensregelungen, gegen die ihm bewussten ursachen macht er nichts!
      das oral office (der hort moralischer überlegenheit) billigt minskII und macht druck!?
      drum die verdeckte aufrüstung (natürlich bilateral nicht nato, natürlich non-lethal, natürlich rotation und ausbildung) und die vielen "inkasso"maßnahmen der ami/ukr. finanzministerin. und ischinger hält die osze zurück - würde ich mir auch auf die schenkel klopfen, wenn ich per se auf der falschen seite der geschichte (zitat obama zu putin) stehen würde.

      da wünsche ich der konferenz einen wundervollen verlauf!
      an medwedjew stimmt doch schon der name nicht, so'n winzling:)
    • Antwort analtes.fachbuch(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      altes.fachbuch, verehrtes Fachbuch, unsere Freunde und Wächter investieren eben mal 500 Mio. in die Ausbildung der aus 8 Mann bestehenden gemäßigten Opposition, und nun schmeißen sie der Ukraine ein wenig Schrott ins Kontor, im Wert von 23 Mio und der Dicke sagt noch danke .... das nenne ich Hohn - das der Dicke den Einschlag noch nicht mitbekommen hat, das können Sie den USA nicht verübeln.

      Sie mußten eben mit dem Material arbeiten, das sich willigst einspannen ließ, und etwas intelligenteres als den Dicken haben sie eben nicht auftreiben können. Nun müssen sie eben damit leben. Aber das kriegen sie auch noch hin. Die haben die notwendigen Spezialisten:

      www.hopkinsmedicine.org/psychiatry/specialty_areas/med_psychology

      Was die anderen angeht - sie wissen doch genau, das eine jegliche Exposition in diesem Kontext mit einem sofortigen medialen Abschuß geahndet wird. Da würde ich nur ganz ruhig und still hinter den Kulissen agieren und den anderen keine Chance bieten, mich ohne Deckung erwischen zu können.

      Es würde mich nicht überraschen, wenn die Konferenz tatsächlich einen wundervollen Verlauf nehmen würde, irgendetwas hat man sich dort ausgedacht, und möchte man unbedingt ein tüten. Ansonsten hätte ein Diplomat wie Ischinger nicht zweimal nach dem Chef gefragt. Er würde dies nicht machen, wenn er sich nicht etwas besonderes ausgedacht hätte und seiner Sache sicher wäre .. lassen wir uns überraschen.
    • avatar
      Joesi

      Danke guter Peskow! Dank gilt ebenfalls Ihrem beeindruckenden Medwedew, daß er kommen will....und ewigen Dank Ihrem Präsidenten der RF Dr.Wladimir Putin, für seine Standhaftigkeit, Gesetzestreue und seinen ununterbrochenen Friedenswillen....trotz Beleidigungen, vorsätzlichen Diffamierungen und Herabwürdigungen hat sich die RF durch seine Gegner nicht ausschalten lassen! Danke!!
      Hoffentlich kommt der gute Horst Teltschik auch.
    • R. Lee Ermey
      Von wegen, dass Russland prinzipiell dialog bereit sei. Denen steht das Wasser bis an die Unterlippe:

      ""Es trifft Russland hart, dass Ministerpräsident Dimitri Medwedew gestern öffentlich eingestand, dass sein Land faktisch bankrott ist. Analytiker überraschte das nicht – aber in seiner Offenheit ist es mehr als ungewöhnlich, wo Putin nur wenige Tage zuvor im Gespräch mit einer mangelhaft vorbereiteten BILD-Chefredaktion der staunenden Öffentlichkeit noch etwas von „300 Milliarden Dollar in Goldreserven“ erzählt, über die sein Land angeblich verfüge.""

      www.rolandtichy.de/gastbeitrag/28153/2
    • avatar
      otto-remagenAntwort anR. Lee Ermey(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      R. Lee Ermey, hat er gesagt ? Meinen Informationen war er gestern beim Zahnarzt und konnte gar nicht sprechen ! Ach so Deutsche Redakteure sin öfter mangelhaft vorbereitet . Ähnlich wie deine Kommentare mangelhaft recherchiert und bewiesen sind ! Von wegen angebliche Aussagen von Putin und Medwedew !
    • R. Lee ErmeyAntwort anotto-remagen(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      otto-remagen, ich würde mal sagen wenn einer schlecht vorbereitet ist, bzw. den Text im Link nicht gelesen hat, dann sind das Sie selbst!
      Denn ansonten wäre Ihnen aufgefallen, dass der Bericht vom 15.01.2016 ist.
      Also gilt das "Mangelhaft" Ihnen selbst!
      Somit fälle ich mal das Urteil:
      Setzen! 6-!!!
    • avatar
      otto-remagenAntwort anR. Lee Ermey(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      R. Lee Ermey, sie schrieben doch "GESTERN" !!
    • R. Lee ErmeyAntwort anotto-remagen(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      otto-remagen, es war ein ""Zitat""!!!
      Alles was in """"" gesetzt ist, ist ein Zitat!
      Deshalb ja auch der nachgereichte Link!
      Lesen! Beim nächsten Mal!
    • avatar
      g_weis.1Antwort ang.pfeil53(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      g.pfeil53, tja und wenn Wendelstein 7 bald schon mal ne halbe Stunde Plasma erzeugt und Sunrise in Dresden bereits synthetisches Gas, Öl und Benzin produziert, 1. 5 € pro Liter und es wird noch günstiger, nur gewonnen aus H²0 und CO ² mit einem Wirkungsgrad von 70 %.
    neue Kommentare anzeigen (0)