03:23 03 Dezember 2016
Radio
    Flüchtlingsheim in Mölndal bei Göteborg

    Schweden schockiert über Mord an Flüchtlingshelferin

    © AFP 2016/ Adam Ihse / TT NEWS AGENCY
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Rossijskaja Gaseta
    Migrationsproblem in Europa (1219)
    561818116914

    Der zynische Mord an einer Helferin in einem Asylbewerberheim durch einen 15 Jahre alten Jugendlichen aus Nordafrika erschüttert Schweden, schreibt die „Rossijskaja Gaseta“ am Dienstag.

    Der minderjährige Asylbewerber verletzte eine 22-jährige Mitarbeiterin mit einer Stichwaffe tödlich. Sie erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen. Die Cousine des Opfers sagte den schwedischen Medien: „Das ist so schrecklich. Sie war ein Mensch, der Gutes tun wollte, damit die Menschen gut sind. Er tötete sie, als sie ihren Job machte. Wir haben viel geweint. Sie war so ein guter, positiver Mensch.“ Die Frau macht die schwedischen Politiker für den schrecklichen Vorfall verantwortlich.

    Der Mord ereignete sich im Flüchtlingsheim in Mölndal bei Göteborg. Später gab es Stellungnahmen der Behörden und der Öffentlichkeit. Der schwedische Premier Stefan Löfven sprach von einem schrecklichen Verbrechen. Er betonte, dass viele Schweden in letzter Zeit befürchten, Opfer von Übergriffen durch Migranten zu werden.

    Mehr zum Thema:Mehr zum Thema: Sexuelle Bedrängungen durch Migranten bei Festival in Stockholm verschwiegen

    Einige junge Frauen berichteten von sexuellen Übergriffen durch Migranten in einem Schwimmbad im Zentrum von Stockholm. Die Polizei warnte die Stockholmer am Hauptbahnhof.

    Nach Angaben der schwedischen Polizei ereignen sich solche Verbrechen in der schwedischen Hauptstadt immer häufiger. „Wir haben mit einer höheren Zahl von Vorfällen zu tun, die mit den vielen Migranten zusammenhängen.“

    Der schwedische Polizeichef Dan Eliasson bat die Behörden um weitere 4.100 Mitarbeiter und Hilfspersonal, um den Kampf gegen den Terrorismus und die Ausweisung von Migranten bewerkstelligen zu können. In Asylbewerberheimen gebe es etliche „Verstöße gegen die öffentliche Ordnung“. Dadurch würden mancherorts „beträchtliche Ressourcen der Polizei gebunden“, so Eliasson.

    Mehr zum Thema: Hypertoleranz? Warum Medien über Straftäter mit Migrationshintergrund schweigen

    Laut dem schwedischen Migrationsdienst hat sich die Zahl der Drohungen und Gewaltakte durch Flüchtlinge 2015 im Vergleich zum Vorjahr von 148 auf 322 mehr als verdoppelt. Auch die Zahl der Brandanschläge auf Flüchtlingsheime ist gestiegen. Im vergangenen Jahr wurden etwa 20 Brandstiftungen gezählt.

    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1219)

    Zum Thema:

    Umgang mit Migrantenkindern in Schweden: Wer nicht hören will, muss Polarnacht fühlen
    Flüchtlingskrise bricht Traum von EU ohne Grenzen – Schweden führt Grenzkontrolle ein
    Flüchtlingskrise: Schwedische Chefdiplomatin für Rückkehr zur Wehrpflicht
    Umfrage: Schweden sehen Flüchtlinge jetzt mit anderen Augen
    Tags:
    Migranten, Stockholm, Schweden

    Top-Themen