17:28 27 Juni 2017
Radio
    Stationierung russischer S-400-Raketen

    Russisches Militär hilft beim Aufbau von Arktis- und Kurilen-Infrastruktur

    © Sputnik/ Mikhail Voskresensky
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Rossijskaja Gaseta
    Russland erschließt Arktis (171)
    0 3035735

    Der Militärbezirk West wird in diesem Jahr mit mehr als 1.100 neuen und modernisierten Militärgeräten versorgt, darunter moderne Flugzeuge, Hubschrauber, Panzer, Kampfpanzerwagen und Kommunikations- und Steuerungsmitteln, schreibt die „Rossijskaja Gaseta“ am Dienstag.

    Laut Verteidigungsminister Sergej Schoigu ist diese Maßnahme notwendig, weil die Nato ihr Militärpotential in Europa ausbaut, darunter in unmittelbarer Nähe zu den russischen Grenzen. „Diese Situation beunruhigt uns selbstverständlich“, sagte Schoigu. „Wir müssen darauf reagieren. Zu diesem Ziel wird die Zusammensetzung der Truppen des Militärbezirks West vervollkommnet. Im Laufe des Jahres 2015 wurde die Bildung von Einheiten, darunter zwei Divisionen, fortgesetzt. Diese Arbeit ist mit der Ausrüstung der Truppen mit modernsten Waffen verbunden“, sagte Schoigu bei einem Kollegium im Verteidigungsministerium.

    Zudem wurde die Verbesserung der Flugabwehr im Militärbezirk Zentrum besprochen. Schoigu zufolge sind in Zentralrussland in den vergangenen zwei Jahren neue und modernisierte Flugabwehrmittel stationiert worden. Ende 2015 wurde das Raketenregiment der Flugabwehrdivision in Nowosibirsk mit S-400-Systemen „Triumph“ ausgerüstet. Am 1. März wurden die Kampfeinheiten in Dienst gestellt. Es werden neue Einheiten der Flugabwehr-Raketentruppen gebildet. Laut Schoigu werden damit die Reichweite der Luftangriffsmittel und die Fläche des abgedeckten Territoriums um das Mehrfache erhöht.

    Fotos: Wo Panzer versagen: Russische Arktis-Soldaten satteln bei minus 30°C auf Rentiere um

    Zudem nehmen die Kampfmöglichkeiten zur Vernichtung von Luftzielen, darunter Marschflugkörper, deutlich zu.

    Bei dem Kollegium wurde außerdem die Entwicklung der Militärinfrastruktur in der Arktis und auf den Kurilen-Inseln besprochen. Die Arbeit läuft bereits seit mehreren Jahren. 2015 wurden mehr als 9.500 Tonnen Baumaterial und Ausrüstungen auf die Wrangel-Insel und den Kap Schmidt gebracht. Laut Schoigu werden die Einheiten auf den Kurilen-Inseln planmäßig ausgerüstet. „In diesem Jahr werden hier Küsten-Raketenkomplexe Bal und Bastion sowie Drohnen der neuen Generation Eleron-3 stationiert“, so Schoigu.

    Darüber hinaus begeben sich die Militärs der Pazifikflotte im April auf die Kurilen-Inseln, um die Möglichkeiten zur Stationierung von Einheiten zu analysieren. Hier soll eine Steuerungszentrale des Militärbezirks Ost mit technischen Neuheiten entstehen. Damit können schneller Informationen gesammelt und analysiert sowie die Arbeit der militärischen Steuerungsorgane koordiniert werden.

    Themen:
    Russland erschließt Arktis (171)

    Zum Thema:

    Viel Arbeit im Hohen Norden – Russland baut Militär-Infrastruktur in der Arktis aus
    Arktis: Weltweit einzigartiger Wohnkomplex für russisches Militär fast fertig
    Mehrzweck-Jäger Su-35 im Einsatz über den Kurilen
    Russland rüstet seine Truppen auf Kurilen neu aus
    Tags:
    S-400, Sergej Schoigu, Arktis, Kurilen
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren