02:29 16 Juni 2019
SNA Radio
    Internationale Luft- und Raumfahrtmesse in Farnborough (Archivbild)

    Messe in Farnborough: Russische Flugzeugbauer erwarten Auftragsboom

    © Sputnik / Alexei Kudenko
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Iswestija
    1755

    Im britischen Farnborough ist gestern eine der weltweit größten Luft- und Raumfahrtmessen eröffnet worden, schreibt die Zeitung "Iswestija" am Dienstag. Auch russische Unternehmen sind mit ihren Angeboten vertreten.

    Sie findet in Südengland bereits zum 41. Mal statt. In vier riesigen Pavillons haben die Gäste und Teilnehmer die Möglichkeit, mit Partnern zu verhandeln sowie Seminare solcher Giganten wie Boeing, Airbus, Bell Helicopter, Saab usw. zu besuchen.

    Boeing- und Airbus-Vertreter haben große Pressekonferenzen gegeben, in denen sie ihre langfristigen Prognosen zur Entwicklung der Luftfahrtbranche präsentierten.

    Boeing-Experten vermuten beispielsweise, dass der globale Bedarf an neuen Flugzeugen in den kommenden 20 Jahren auf 39 600 steigen könnte, die insgesamt etwa 5,9 Billionen US-Dollar kosten würden. In erster Linie handele es sich um Schmalrumpfflugzeuge, was vor allem mit der Entstehung neuer Low-Cost-Fluggesellschaften verbunden sei. In diesem Segment würden langfristig 28 100 neue Maschinen benötigt. Der Bedarf an Großraumflugzeugen dürfte langfristig 9100 Maschinen erreichen.

    Bis 2035 wird laut den Boeing-Experten der asiatische Markt mit voraussichtlich 15 100 neuen Flugzeugen der größte Besteller sein. Nach Nordamerika könnten in dieser Zeit etwa 8300 Maschinen und nach Europa etwa 7500 geliefert werden. Die GUS-Länder bräuchten höchstens 1100 neue Flugzeuge.

    Der russische Konzern Sukhoi präsentiert in Farnborough seine SSJ-100 in den Farben des ersten ausländischen Bestellers, nämlich der Fluggesellschaft CityJet. Wie der für den Vertrieb zuständige Vizepräsident Jewgeni Andratschnikow mitteilte, ist für den 12. Juli zudem die Vorstellung des Sportjet by Sukhoi geplant, der speziell für Sportler entwickelt wurde. An Bord befinde sich Ausrüstung für die medizinische Untersuchung der Sportpiloten. Zur Bedeutung der Messe in Farnborough sagte Andratschnikow: „Das ist natürlich ein wichtiger globaler Ort, wo sich Käufer, Verkäufer und Experten treffen. Deshalb ist es für uns äußerst wichtig, hier zu sein.“

    Sukhoi-Flugzeuge
    © Sputnik / Pashkovskiy
    Die Vereinigte Flugzeugbau-Korporation (OAK) (Sukhois Mutterkonzern) hat in diesem Jahr nur ihre zivile Flugtechnik nach England gebracht und braucht deshalb weniger Pavillons als früher. Besonders wichtig ist für die OAK die Präsentation von Maschinen wie SSJ-100, MS-21 und eines neuen Großraumflugzeugs, das gemeinsam mit chinesischen Partnern gebaut werden soll.

    Vertreter von Ilyushin Finance Co. teilten mit, dass ein Vertrag über das Verleasen eines Frachtflugzeugs An-124-100 an die aserbaidschanische Fluggesellschaft Silk Way Airlines abgeschlossen worden sei. Die An-124-100 ist die zivile Modifikation der An-124 „Ruslan“, des weltweit größten Frachtflugzeugs, das serienmäßig gebaut wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Bomber Sukhoi T-4: 100 Tonnen schwer und schneller als der Schall
    Wegen der Sanktionen: Rostec lässt Farnborough-Airshow aus
    Drei russische Unternehmen bestätigen Teilnahme an Messe in Farnborough
    Sukhoi-Flugzeuge
    Tags:
    Messe, Flugzeug, Russland, England, Farnborough