18:23 16 Juli 2018
SNA Radio
    Türkische Panzer an der Grezen zu Syrien

    Vorstoß bis Aleppo? Türkei eröffnet neue Front gegen IS

    © Sputnik / Hikmet Durgun
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Wedomosti
    Kampf gegen den IS (813)
    64270

    Die Türkei hat eine neue Front gegen den so genannten „Islamischen Staat“ (IS) eröffnet, schreibt die Zeitung „Wedomosti“ am Montag.

    Nach Angaben der türkischen Zeitung „Hürriyet“ verläuft die neue Frontlinie 25 Kilometer westlich von der bisherigen, unweit des Dorfes Kilis.

    Vor fünf Tagen hatte die Dogan News Agency berichtet, dass drei vom IS-Territorium abgefeuerte Raketen mitten in Kilis niedergegangen seien. Dabei seien sechs Menschen verletzt worden.

    Türkei marschiert in Syrien ein: Mit Artillerie und Bomben gegen IS – VIDEO

    Ferner wurde mitgeteilt, dass türkische Panzer vom Typ Leopard und M60T sowie anderes schweres Kriegsgerät die Grenze zu Syrien überquert hätten und auf dem Weg nach al-Rai seien.

    Davon berichtete auch Reuters. Derzeit werde al-Rai von den Rebellen kontrolliert, die die Unterstützung Ankaras genießen. „Wir werden von al-Rai zu den Orten gehen, die westlich von Dscharabulus befreit worden sind“, wurde der Oberst der Rebellen, Ahmet Osman, zitiert.

    Im syrischen Kurdengebiet denkt man, dass die Türkei nach Dscharabulus auch al-Rai und dann al-Bab erobern will, das 50 Kilometer südlich von al-Rai liegt. Dann wäre für sie der Weg nach Aleppo frei, das nach Einschätzung der Kurden das Hauptziel der türkischen Truppen ist.

    Ende August hatte Ankara unter Mitwirkung Washingtons einen Anti-Terror-Einsatz in Syrien begonnen, der unter dem Codenamen „Schutzschild Euphrat“ verläuft. Der türkische Premier Binali Yildirim behauptete, es gehe um die Befreiung eines Gebiets nahe Dscharabulus, aus dem nicht nur der IS, sondern auch kurdische bewaffnete Formationen vertrieben werden sollten.

    Der türkische Vizepremier Numar Kurtulmus behauptete seinerseits, Ankara wolle Syrien nicht okkupieren oder einen Krieg gegen das Nachbarland führen. „Alle interessierten Seiten, darunter Damaskus, wurden über den Einsatz ‚Schutzschild Euphrat‘ benachrichtigt. Wir sind überzeugt, dass sie darüber von Russland informiert wurden.“

    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    „Schutzschild Euphrat“ nimmt IS-Stellungen in Aleppo unter Beschuss
    Weitere türkische Panzereinheit überquert Syrien-Grenze
    Syrien-Konflikt: Koalition Türkei-USA zerschellt am „Euphrat-Schild“
    Echo auf türkischen Syrien-Einsatz: „Erdogan braucht Russlands Komplimente nicht“
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Numar Kurtulmus, Türkei, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren