20:19 07 April 2020
SNA Radio
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Von
    4755
    Abonnieren

    In Podolsk bei Moskau ist ein weiteres Regiment der Luft- und Weltraumtruppen aufgestellt worden, das den Luftraum über der russischen Hauptstadt schützen soll, schreibt die „Rossijskaja Gaseta“ am Donnerstag.

    Diese Kräfte sind mit neuesten Luftabwehrraketen S-400 Triumph ausgerüstet. Damit sind in der Moskauer Region fortan vier vollwertige Fla-Raketenregimenter stationiert.

    Die S-400-Komplexe wurden vom Übungsgelände Kapustin Jar (Gebiet Astrachan), wo sie an Schießübungen teilgenommen hatten, nach Podolsk gebracht. Dabei schossen sie mehr als zehn Zielscheibenraketen in verschiedenen Höhen ab, die ballistische Raketen und operativ-taktische Luftziele imitierten.

    S-400-Abfangraketen stärken ab jetzt zusätzlich Moskaus Luftabwehr – VIDEO

    Der Nato-Code der S-400-Rakete lautet „Growler“. Bei einer Übung wurde mit einer solchen Rakete ein Ziel abgeschossen, das mit einer Geschwindigkeit von 2800 Metern pro Sekunde flog, und mit einer anderen Rakete ein Objekt in einer Höhe von 56 Kilometern.

    Triumph-Raketen können gleichzeitig zwölf aerodynamische Ziele (Flugzeuge und Marschflugkörper) in einem Radius von 400 Kilometern verfolgen und insgesamt 72 Raketen auf das Ziel richten. Dazu ist kein anderes Raketensystem auf der Welt fähig.

    Laut dem russischen Verteidigungsministerium werden die Luft- und Weltraumtruppen Russlands allein in diesem Jahr mindestens vier Triumph-Regimenter erhalten. In der Moskauer Region soll ihre Zahl bis 2020 zwölf erreichen. Darüber hinaus wird das Gebiet von Dutzenden modernen Flak-Komplexen Panzyr-S1 bewacht.

    Natürlich sind S-400-Raketen nicht nur in der Moskauer Region stationiert, sondern auch auf den Halbinseln Kola (im Norden) und Kamtschatka im Fernen Osten, im Gebiet Kaliningrad im Westen, bei St. Petersburg usw. Darüber hinaus wurden solche Raketen nach Syrien verlegt, wo sie den russischen Fliegerstützpunkt Hmeimim bewachen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Vierter S-400 wird Moskau verteidigen
    Russische Raketenkomplexe S-400 Triumph in Test-Bereitschaft - VIDEO
    Manöver „Kaukasus 2016“: Start von Raketen-Systemen S-400 und S-300 geplant
    Training in West-Russland: S-400 wehren „massiven Luftangriff“ ab
    Tags:
    Panzyr-S1, S-400, Russland