10:47 23 Februar 2017
Radio
    Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen

    Von der Leyen plant „Maulkorb“ für Soldaten

    © AFP 2016/ Christof Stache
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Nesawissimaja Gaseta
    2939181116

    Die deutsche Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen bemüht sich nach wie vor um die Neugestaltung der Bundeswehr, und zwar unter anderem in spezifischen Aspekten, schreibt die „Nesawissimaja Gaseta“ am Mittwoch.

    In Berlin fand gestern eine Konferenz zum Thema „Sexuelle Orientierung und Identität in der Bundeswehr“ statt. Die Initiative geht auf die Ministerin höchstpersönlich zurück. Im Rahmen des Seminars wandte sie sich an Generäle, Parlamentarier, Vertreter von politischen und wirtschaftlichen Kreisen sowie der sexuellen Minderheiten.

    Soldaten der US-Navy
    © Flickr/ U.S. Naval Forces Central Command/U.S. Fifth Fleet
    Letztere vertrat unter anderem Hauptmann Markus Otto, der seinen Dienst in einem Artillerietruppenteil in Idar-Oberstein leistet und zugleich an der Spitze des „Arbeitskreises Homosexueller Angehöriger der Bundeswehr“ steht. Darüber hinaus standen auf der Tagesordnung Probleme des Umgangs mit Schwulen und Lesben in der Bundeswehr in der Vergangenheit und jetzt sowie damit verbundene Vorurteile.

    Sadistische Sex-Rituale in Staufer-Kaserne – MdB Neu: „Ein Ventil zum Dampf-Ablassen“

    Solcherart sind die dringenden Probleme der deutschen Streitkräfte. Eigentlich gab es sowohl im Bundestag als auch in der CDU (von der Leyen ist eine Vizevorsitzende der Union) und in der Bundeswehr selbst viele Zweifler an der Zweckmäßigkeit dieser Konferenz. Aber die Ministerin wies diese Bedenken zurück und betonte, das sei „kein randständiges Thema“, das Tausende Soldaten beschäftige. „Egal woher sie kommen, egal wen sie lieben, egal an was oder wen sie glauben“ – sie dürfen nicht dem Spott ausgesetzt werden, unterstrich von der Leyen.

    Das Seminar fand vor dem Hintergrund eines großen Skandals statt, der nach den Enthüllungen von sexistischen, erniedrigenden und sadistischen Ritualen in einem Ausbildungszentrum der Bundeswehr in Pfullendorf (Baden-Württemberg) ausgebrochen war.

    Skandalöser Rekord: Bundeswehr rekrutiert immer mehr „Kinder-Soldaten“

    Laut deutschen Medienberichten wurden dort neuen Rekruten unter anderem Plastiktüten über den Kopf gezogen, wonach sie an Stühle gebunden und mit kaltem Wasser übergossen wurden. Dann sollen sie gefesselt auf den Boden geworfen, mit Matratzen zugedeckt und von gedienten Soldaten getreten worden sein. Neue Krankenschwestern wurden gezwungen, sich „ritualmäßig“ auszuziehen. Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren wegen mutmaßlicher Freiheitsbeschränkung, Körperverletzung, Drohungen und Nötigung eingeleitet. Solche Zwischenfälle gab es nicht nur in Pfullendorf, sondern auch in anderen Kasernen Deutschlands.

    Die politische und militärische Führung der Bundeswehr zeigt sich entschlossen, solchen „Praktiken“ ein Ende zu setzen. Was aber vom Sex-Seminar in Berlin konkret zu erwarten ist, bleibt völlig unklar. Übrigens wurden Journalisten nach den Einführungsworten von der Leyens aufgefordert, den Sitzungssaal zu verlassen. Deshalb sind die Einzelheiten der Diskussion unbekannt.

    Die Bundeswehrsoldaten selbst sind jedoch viel mehr über einen neuen „Verhaltenskodex“ beunruhigt, den von der Leyen vorbereitet. Dabei handelt es sich um einen offensichtlichen Versuch, Militärs jegliche Kritik an den Bedingungen ihres Dienstes zu untersagen, wodurch ihre Bürgerrechte eingeschränkt werden. Unter anderem könnten ihnen Kontakte mit Medienvertretern und Parlamentariern verboten werden, was in der Bundeswehr und in Medien schon als „Maulkorb für Soldaten“ bezeichnet  wird.

     

    Zum Thema:

    Von der Leyen will Deutschland zu Verteidigungs-Schwergewicht in EU machen
    Aufstockung der Bundeswehr? – MdB Neu: Von der Leyen übernimmt sich
    Mali soll bald zu größtem Bundeswehr-Einsatz im Ausland werden
    MDB Neu empört über Bundeswehr-Ausbildung von Saudis: Riad als Partner inakzeptabel
    Tags:
    Soldaten, Armee, Konferenz, Homosexualität, Bundeswehr, Ursula von der Leyen, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • avatar
      sophie.ostermann
      Maulkorb für die Soldaten, Maulkorb für Polizisten, Maulkorb für Andersdenkende. Die Zukunft die man dann Demokratie und westliche Werte nennt
    • Isnogud
      Auch mit Maulkorb schlägt der Sex-Skandal der Bundeswehr international Wellen.
    • sanpodon
      Das Regime schlägt um sich.
    • Гражданин
      Maulkorb ist im deutschen öffentlichen Dienst völlig normal.
      Eigentlich nichts anderes als verordneter Kadavergehorsam.
      Dann kommt das Peterprinzip als Förderinstrument dazu und fertig ist das zionistische Chaos ;-)
    • avatar
      Gela-X
      Die Maulkorbrepublik... so weit haben wir es also gebracht.
      Danke Zensursula!
    • Reichsbürger
      Die letzten Zuckungen eines Systems vor dem Untergang, wird auch Zeit.
    • avatar
      billyvor
      Nanu, hat sich die Sache mit den Kitas und den Flachbildschirmen bereits erledigt, dass sich Frau Kriegsministerin jetzt diesen hochwichtigen Sachen zuwenden kann ....?
      Der Maulkorberlass von Flinten-Uschi würden mich rein gar nicht wundern: Schlimm genug, dass auch Soldanten denken. Man stelle sich vor, sie würden das auch noch aussprechen ......... Gehirn abschalten, draufhalten, Jungs, so hat Frau Kriegsministerin Euch gern :-[
    • WandaleAntwort anReichsbürger(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Reichsbürger, glaubst du dass die jemals zurücktreten?
      Solange man nur der Bürger ist, wird nichts passieren > Das VOLK (aller Länder) muss aufstehen und sie vertreiben.
      Nur leider sitzt der DEUTSCH lieber vor dem TV, säuft sein heiliges Bierchen und verblödet am Stück.
    • Mikky
      Gott sei dank liegt meine Wehrpflicht schon lange hinter mir.
      Hätte mir damals Jemand gesagt, dass ich mit Schwulen, Lesben und Transen in der Kaserne rumdiskutieren darf, hät ich garanteirt verweigert.
      Wenn irgendwer glaubt, er sei ein Mädel, obwohl biologisch eindeutig als Mann identifizierbar, so ist mir das scheissegal, solang der/die mich nicht anquatscht und mich fragt, welche Toilette er/sie benutzen soll.
      Mit dieser Frau an der Spitze macht sich die Bundeswehr nur lächerlich....
    • Iswall65Antwort ansophie.ostermann(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      sophie.ostermann,
      auch das sind < deutsche Werte >, auf die IM Erika so stolz ist!
    • Wandale
      Die von der Leine wieder...
      "Auch wenn dich zehn Soldaten fic..n muss du freundlich quicken..."
      Die sind alle nur noch krank!
    • Iswall65Antwort anbillyvor(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      billyvor,
      das mit dem < Denken > erinnert mich sehr an die NVA.
      Dort war Denken von Soldaten äußerst unerwünscht.
      Und wer zuviel dachte und darüber sprach konnte unter Umständen mal zum " Umdenken " nach Schwedt kommen!
    • Iswall65Antwort anMikky(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Mikky,
      richtig.
      Es soll doch jeder nach seiner Fasson glücklich und zufrieden werden.
      Nur soll man mich damit nicht laufend konfrontieren.
      Sonst bekomme ich als Hetero noch Minderwertigkeitskomplexe,
    • fürchtenix
      Hallo Leute, Ihr dürft die Dinge nicht verwechseln. Hier gehts um LIEBE und wie man sie weiter verbreitet. Nicht nur an die Bevölkerung der Länder, in die man zur Verbreitung der Glückseeligkeit geschickt wird, sondern eben auch untereinander.
      Die Sache mit dem Maulkorb ist Quatsch. Ein Soldat hatte schon immer das Maul zu halten und Befehle zu erfüllen. Anders gehts gar nicht. Oder gibts in der Bundeswehr etwa jetzt auch Soldatenräte und Gewerkschaften.
    • ReichsbürgerAntwort anWandale(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Wandale, nein werden die nicht, deshalb wird es Europa weite Aufstände geben, geht nicht anders. Und ja viele Deutsche pennen noch, aber die Wut in allen Schichten wird immer größer, auch bei Polizei / Militär / andere Behörden...die Lunte brennt schon dauert nicht mehr lange bis zu Knall.
    • avatar
      sophie.ostermannAntwort anReichsbürger(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Reichsbürger, hoffentlich haben Sie recht. Ich wundere mich schon lange über die Schläfrigkeit der Bürger. Zig Politiker machen Aussagen das einem die Haare zu Berge stehen und niemand regt sich auf. 2014 bekamen wir zu Neujahr von Merkel den Islam geschenkt und 2015 die Flücjhtlinge. Da müsste doch bei 90 % der Bevölkerung die Alarmglocken klingeln
    • avatar
      tina
      Urselchen,jetzt pass mal genau auf :
      Du,kleines halbes Hähnchen,
      Du kleiner Furz im Wind,,,
      sammel mal besser deine Habseligkeiten zusammen,
      denn es wird echt WINDY für dich......
      Und bitte nicht vergessen das "Maulpflaster"
      anzulegen..........
    • avatar
      tom.hanko
      Der Unmut muß jetzt wohl extra unterdrückt werden.
      Ich wäre als Soldat auch stinksauer über so eine
      Verarschung.
    • avatar
      Thomas
      So ein Maulkorb und Leder würde auch dieser Kriegsbefehlshaberin stehen.
    • zivilist
      Endlich setzt Sie sich auch in Detschland für die Demokratie ein, nicht immer nur im Ausland.
    neue Kommentare anzeigen (0)