14:15 24 Juni 2019
SNA Radio
    Die russische Armee testet in der Arktis ihre neue Militärtechnik

    Russlands Militär wühlt sich durch arktischen Tiefschnee

    © Foto : Russlands Verteidigungsministerium
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    RBC Daily
    Russland erschließt Arktis (171)
    0 372

    Die russische Armee testet in der Arktis ihre neue Militärtechnik, wie die russische Tageszeitung „RBC Daily" am Montag schreibt.

    Laut einer Mitteilung des Verteidigungsministeriums beinhalten die aktuellen Manöver vor allem einen Vormarsch über etwa 2000 Kilometer vom Dorf Tiksi (Jakutien) bis zur Kotelny-Insel und zurück über die eisbedeckte Laptewsee. Dabei werden „einige technische Lösungen auf militärischen Raupenfahrzeugen eingeschätzt, die bei niedrigen Temperaturen (bis zu minus 60 Grad) die autonome Erfüllung von gestellten Aufgaben ermöglichen sollen“.

    Getestet werden Militärfahrzeuge wie Schneemobile, Zweiglied-Raupentransporter, Spezialtechnik auf Niederdruckreifen, Gestell-Pressluftzelte, Wasserreinigungsanlagen sowie medizinische Technik.

    Mi-8-AMTSch-WA: Der erste Terminator für die Arktis

    Im Dezember 2016 hatte der Befehlshaber der funktechnischen Kräfte bei den Luft- und Weltraumtruppen, Generalmajor Andrej Koban, erklärt, die russische Luftwaffe würde die Kontrolle über den Arktis-Luftraum verstärken. Nach seinen Worten sind entsprechende Kräfte bereits auf den Inselgruppen Franz-Josef-Land und Sewernaja Semlja, auf den Neusibirischen Inseln, der Wrangelinsel ua. stationiert.

    Zuvor hatte der Befehlshaber der Luft- und Weltraumtruppen, Generaloberst Viktor Bondarew, angekündigt, in diesem Jahr würde der Wiederaufbau eines Flugplatzes in Tiksi beginnen. „Dort gibt es bereits den Flugplatz ‚Temp‘, der Frachtflugzeuge Iljuschin-76 empfangen kann. Aber wir arbeiten auch in Nagurskaja, wo ebenfalls Iljuschin-76-Maschinen landen könnten“, so der General.

    Am 1. Dezember 2014 hatte das Vereinigte Strategische Kommando auf Basis der Nordflotte die Arbeit im russischen Arktissektor seine Arbeit aufgenommen. Laut Quellen im Verteidigungsministerium soll die russische Truppengruppierung im Hohen Norden ausgebaut werden. „Bis 2018 soll dort eine eigenständige Gruppierung entstehen. Neben der ersten Luftabwehrdivision wird es dort noch eine Luftabwehrdivision sowie andere Truppenteile geben, die unter anderem den Luft- und Weltraumtruppen angehören werden“, so ein Insider.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland erschließt Arktis (171)

    Zum Thema:

    Russischer „Terminator“: Neuester Mi-8-AMTSch-Wa-Heli auf Arktis-Mission - VIDEO
    Nato-Spezialtrupps in Norwegen: Washington und Moskau wappnen sich für Arktis-Kampf
    Infrastruktur und Datenverkehr: Russland verhält sich in Arktis defensiv – US-Admiral
    Wie die Nato Russland in der Arktis beherrschen will
    Tags:
    Il-76, Andrej Koban, Arktis, Russland