19:07 29 Januar 2020
SNA Radio
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Von
    Kampf gegen IS-Terror (156)
    6279
    Abonnieren

    Das Internationale Zentrum für Anti-Terror-Kampf (ICCT) der Niederlande hat ein Forschungspapier über die Kriegstaktik des IS veröffentlicht. Demnach ist die Brutalität der Terrormiliz in ihrem Ausmaß nur mit dem Einsatz der japanischen Kamikazeflieger im Zweiten Weltkrieg vergleichbar, wie die russische Zeitung „Kommersant“ berichtet.

    „Hinter jedem Attentäter mit einer Bombe steht eine taktische oder strategische Aufgabe. Der IS setzt die Selbstmordattentäter auf beispiellose Weise ein, die das Konfliktparadigma in Syrien und im Irak fast bis zur Unkenntlichkeit verändert hat“, sagte ICCT-Studienautor Charlie Winter.

    Über 900 Selbstmordanschläge hat der IS allein im letzten Jahr verübt, ein mit der Zahl der japanischen Kamikaze-Attacken damals vergleichbarer Wert. Im Verlauf des gesamten Zweiten Weltkriegs flogen diese Kamikazeflieger rund 3.800 Einsätze. Besonders rege nutzten die japanischen Streitkräfte diese Selbstmordtaktik ab Oktober 1944, kurz vor Kriegsende.

    Von Dezember 2015 bis November 2016 verübte der IS insgesamt 923 Selbstmordanschläge, 70 Prozent davon unter Einsatz eines Fahrzeugs (die Islamisten sprengten sich samt Auto oder Lkw in die Luft).

    84 Prozent dieser Attacken richtete sich gegen militärische Ziele. Das zeige, dass die IS-Taktik sich verändert habe: Früher seien die Anschläge größtenteils auf zivile Objekte verübt worden. Die Anschläge seien definitiv keine Einzelfälle, man könne wirklich von einer Taktik oder Strategie reden, betont der Forscher. Zwei Drittel der Anschläge seien im Irak ausgeführt worden, 300 allein nahe Mossul.

    „Die Terrormiliz hat sich eine Kampfmethode angeeignet, die taktisch eher den Angriffen japanischer Kamikazeflieger entspricht als der Al-Qaida im Jahr 2000“, zitiert die Zeitung den ICCT-Experten Winter. „Der IS hat den Selbstmord mehr als jede andere nichtstaatliche Organisation zu einer Kriegswaffe entwickelt.“ Inzwischen sei der Selbstmord ein Stützpfeiler der IS-Ideologie. Das Martyrium laufe bei der Terrormiliz wie am Fließband, sagt Winter.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen IS-Terror (156)

    Zum Thema:

    IS ändert seine Taktik: Statt Krieg im Nahen Osten mehr Anschläge in Europa – Medien
    Norwegischer Konflikt-Experte schlägt neue Taktik der IS-Bekämpfung vor
    Neuentdeckter IS-Mann will in Belgien für „neue Welle des Terrors“ sorgen
    Verschwörungstheorie oder wahr: Kommt das Coronavirus aus dem Labor?
    Tags:
    Kamikaze, Zweiter Weltkrieg, Lkw-Anschlag, Terrormiliz Daesh, Charlie Winter, Niederlande