14:23 18 Oktober 2018
SNA Radio
    russisches Raketensystem

    Abschuss im Überschall-Modus - neue Raketen für Russlands Weltraumtruppen

    © Sputnik / Ilja Pitaljow
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Rossijskaja Gaseta
    22503

    Russlands Weltraumtruppen werden in absehbarer Zeit modernste Verteidigungssysteme erhalten, die alle erdenklichen Flugobjekte in der Luft und sogar im nahen Weltraum abfangen können, schreibt die „Rossijskaja Gaseta“ am Dienstag.

    Wie der Generaldirektor des Konzerns Almas-Antej, Pawel Sosinow, mitteilte, geht es um die neuen Raketensysteme S-350 Witjas und S-500 Prometej.

    Die staatlichen Tests der S-350-Systeme sollen schon im laufenden Jahr abgeschlossen werden. Dabei wird es zwei Modifikationen – für das Heer und die Seestreitkräfte – geben.

    Für die Marine werden drei Raketentypen entwickelt: mit geringer, mittlerer und Übergangs-Reichweite. Dadurch können sowohl einzelne Schiffe als auch ganze Schiffsverbände beschützt werden. Alle Raketen haben aktive Selbststeuerungsköpfe und Trägheitssteuersysteme, sind enorm manövrierfähig und für das Abfangen von allen erdenklichen Flugobjekten geeignet.

    Die S-350-Modifikation für die Bodenstreitkräfte wird mit zwölf Raketen bestückt sein. Eine Witjas-Batterie kann gleichzeitig 16 aerodynamische und zwölf ballistische Ziele in einer Entfernung von 60 Kilometern und in einer Höhe zwischen zehn Metern und 30 Kilometern verfolgen.

    Das S-500-System ist weltweit absolut einmalig: Solche Systeme wurden bislang weder in Russland noch in anderen Ländern entwickelt. Für dieses System wird es ebenfalls mehrere Raketentypen geben, die in der Lage sein werden, sogar Ziele im nahen Weltraum abzuschießen.

    Auch S-500-Raketen werden bereits getestet, und die vorläufigen Ergebnisse dieser Tests sind vielversprechend.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer General kündigt Dienstantritt von S-500-Raketensystem an
    Russlands einheitliches Luftabwehrsystem erwartet neue S-500-Raketen
    200 Kilometer hoher Raketenschild: S-500 macht russischen Luftraum komplett dicht
    Raketenabwehr „Prometheus“: Russland will bis zu zehn S-500-Systeme in Dienst stellen
    Tags:
    Weltall, Raketenkomplex, S-350, Almas Antej, Verteidigungsministerium Russlands, Pawel Sosinow, Russland