01:45 28 September 2020
SNA Radio
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Von
    0 716
    Abonnieren

    Die britische Ministerpräsidentin Theresa May verhandelt mit der nordirischen Democratic Unionist Party (DUP) über eine neue Regierungskoalition, schreibt die Zeitung "Kommersant" am Dienstag.

    Die DUP erhielt bei der vorgezogenen Parlamentswahl zehn Sitze und hält jetzt de facto das Schicksal der künftigen Regierung in ihren Händen.

    Theresa May in der Schule in Birmingham
    © REUTERS / Dan Kitwood
    DUP-Chefin Arlene Foster hat bereits erklärt, dass sie diese Chance größtmöglich nutzen werde. „Wir stützen uns auf unsere klare Position, dass wir Großbritannien stärken und gute Bedingungen für Nordirland nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU erreichen wollen“, betonte sie in einem Interview für die Zeitung „Belfast Telegraph“.

    Es wird erwartet, dass sich die beiden heute treffen und über die Koalitionsbildung sprechen.

    Die vorgezogene Parlamentswahl, bei der May auf ein Erstarken ihrer Partei gehofft hatte, wurde zu einer großen Enttäuschung für die Konservativen: Sie verloren ihre Parlamentsmehrheit, die für die Regierungsbildung nötig wäre. Die Labour Party um Jeremy Corbyn konnte dagegen wesentlich besser als erwartet abschneiden.

    Laut britischen Medienberichten sind die wichtigsten Forderungen der DUP bei den Koalitionsverhandlungen eine Erweiterung der Autonomie der britischen Regionen (vor allem Nordirlands) und ihre stärkere finanzielle Unterstützung durch London. Zudem wird die Partei dafür kämpfen, dass die Grenzkontrollen zwischen Nordirland und Irland, das in der EU bleibt, maximal liberal bleiben.

    Die Behörden in Dublin haben bereits erklärt, dass sie die Partnerschaft der britischen Konservativen mit Vertretern Nordirlands unterstützen würden, denn dadurch könnte Londons EU-Ausstieg möglichst gemildert werden. Als nächster Nachbar Großbritanniens hofft Irland zudem, dass London als Nicht-EU-Mitglied den Freihandel und den einheitlichen Migrationsraum mit der Union aufrechterhalten wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ob Trumps London-Besuch tatsächlich verschoben wird? – Mays Office schaltet sich ein
    Theresa May ist „wandelnde Tote“ – Ex-Finanzminister spekuliert über Rücktritt
    Zwei Berater von Theresa May treten nach Wahlschlappe zurück
    Trotz Wahl-Niederlage: May will bleiben
    Tags:
    Koalition, Bildung, Regierung, Parlamentswahl, Konservative Partei Großbritanniens, Theresa May, Nordirland, Großbritannien