SNA Radio
    AWACS-Flugzeug mit Kampfjets F-16 (Archivbild)

    Spähflüge bei Kaliningrad: Nato und USA spionieren an russischer Grenze

    © REUTERS / Kai Pfaffenbach
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Iswestija
    4482

    Die Fliegerkräfte der USA und Nato haben am Montag einen weiteren Aufklärungseinsatz nahe der Grenzen zum russischen Gebiet Kaliningrad geflogen, schreibt die Zeitung „Iswestija“ am Dienstag.

    Nach Angaben von verschiedenen Internetportalen haben die strategischen amerikanischen Aufklärungsflugzeuge RC-135U mit der Bordnummer 64-14847 und RC-135W mit der Bordnummer 62-4138, die von der Airbase Mildenhall in Großbritannien gestartet waren, nacheinander Flüge an der Grenze zur russischen Exklave Kaliningrad absolviert, als sie sich im Luftraum über Polen und der Ostsee aufhielten. Sie sollen radiotechnische Aufklärung nahe der russischen See- und Festlandsgrenzen betrieben haben.

    Darüber hinaus wurde im Süden der Ostsee das russische Territorium von AWACS-Flugzeugen beobachtet, die südwestlich von der Grenze zum Gebiet Kaliningrad nahe der polnischen Stadt Gdańsk flogen.

    Am Tag Russlands, der am Montag gefeiert wurde, starteten in Lettland ebenfalls die Übungen „Iron Wolf“, die bis zum 23. Juni dauern sollen. An dem Manöver nehmen 5300 Soldaten aus Belgien, Großbritannien, Deutschland, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Portugal und den USA teil. Bei diesen Militärübungen werden Verteidigungs- und Offensiv-Handlungen, darunter in Ortschaften, geübt. Seit einigen Jahren finden diese Übungen in Lettland regelmäßig statt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Voreilige Schlüsse“: US-Aufklärung zu Clintons Vorwürfen über Trumps Moskau-Kontakte
    Israelische Aufklärungsdrohne über Syrien abgeschossen
    FSB-Spezialtruppen starten Anti-Terror-Übungen auf der Krim
    Tags:
    Angaben, Militär, Aufklärung, RC-135W, RC-135U, AWACS-Flugzeug, NATO, Lettland, Polen, Großbritannien, Russland, USA