19:33 25 September 2020
SNA Radio
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Von
    3160
    Abonnieren

    Die dreiseitige Kontaktgruppe für Konfliktregelung im Donezbecken (Donbass) hat bei einem Treffen in Minsk eine unbefristete Waffenruhe ab 25. August vereinbart, die mit dem Beginn des neuen Schuljahres am 1. September verbunden ist, schreibt die Zeitung „Wedomosti“ am Donnerstag.

    Wie Darka Oliver, die Sprecherin des ukrainischen Unterhändlers, des Ex-Präsidenten Leonid Kutschma, mitteilte, hatten auch die Mitglieder des so genannten „Normandie-Quartetts“ dieser Initiative zugestimmt.

    Russlands Vertreter in der Kontaktgruppe, Boris Gryslow, brachte seinerseits die Hoffnung zum Ausdruck, dass die Konfliktseiten die Waffenruhe wegen des Schuljahresbeginns „verantwortungsvoll und unbefristet einhalten“ werden.

    Der OSZE-Unterhändler Martin Sajdik verwies darauf, dass die Konfliktseiten sich verpflichtet hätten, OSZE-Vertreter bei der Beobachtung der Situation im Konfliktraum nicht zu behindern. Nach eigenen Worten begrüßt Sajdik diese Entscheidung der Staats- und Regierungsoberhäupter Russlands, der Ukraine, Deutschlands und Frankreichs.

    Der Bevollmächtigte Vertreter der Volksrepublik Donezk in der Kontaktgruppe, Denis Puschilin, beteuerte die Bereitschaft zur Einhaltung der getroffenen Vereinbarungen. „Die Kinder der Donbass-Region, egal auf welcher Seite der Trennungslinie sie leben, sollen die Möglichkeit haben, in Ruhe und Frieden in die Schule zu gehen“, betonte er.

    Laut der ukrainischen Nachrichtenagentur UNIAN hatte Präsident Petro Poroschenko am 22. August mit seinen Amtskollegen Wladimir Putin und Emmanuel Macron sowie mit der deutschen Kanzlerin Angela Merkel telefoniert, wobei alle die Idee zur Feuereinstellung im Vorfeld des neuen Schuljahres befürworteten.

    In diesem Jahr wurden in Minsk schon drei Waffenruhen in der Donbass-Region vereinbart, zuletzt im Juni im Vorfeld der Erntezeit. Sajdik stellte fest, dass der Sommer deswegen „nicht so heiß war, wie wir gefürchtet hatten“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    68. Hilfskonvoi aus Russland in Ukraine eingetroffen
    Poroschenko: „Euro-Atlantische Autobahn“ führt Ukraine zu EU- und Nato-Beitritt
    Gefängnis wegen Ukraine-Karte ohne Krim?
    Tags:
    Frieden, OSZE, Martin Sajdik, Petro Poroschenko, Donbass, Ukraine