17:09 22 September 2017
SNA Radio
    Kampfjet MiG-29SMT (Archivbild)

    Testgelände Syrien: Russland schickt neueste Kampfjets ins Gefecht

    © Sputnik/ Anton Denisow
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Kommersant
    151129025111

    Das russische Verteidigungsministerium hat seine neuesten Kampfjets MiG-29SMT auf den Stützpunkt „Hmeimim“ im syrischen Latakia verlegt, schreibt die Zeitung "Kommersant" am Donnerstag.

    Erste Informationen über solche Pläne waren noch vor mehr als einem Jahr veröffentlicht worden. Aber während der „heißen“ Phase des Syrien-Einsatzes entschied man sich in Moskau für die älteren, aber durchaus zuverlässigen Mehrzweck-Maschinen Su-30SM und Su-35.

    Gestern aber veröffentlichte die Militärbehörde erste Bilder von MiG-29SMT-Kampfjets in Hmeimim. Quellen aus Expertenkreisen zufolge wurden sie von einem Übungszentrum im Gebiet Astrachan dorthin verlegt. Insgesamt geht es um vier solche Maschinen.

    MiG-29-SMT ist das neueste in Serie gebaute Modell des Flugzeugbauers MiG und wohl eine der letzten neuen Waffen, die Russland in Syrien bislang nicht eingesetzt hat. Bis 2014 hatten die Militärs 28 Flugzeuge dieses Typs, die sie erhalten hatten, nachdem Algerien im Jahr 2008 wegen ihrer angeblich mangelhaften Qualität auf diese verzichtet hatte. Danach wurden alle Maschinen in Übereinstimmung mit den Anforderungen des russischen Verteidigungsministeriums vervollkommnet. Kurze Zeit später bekam der MiG-Konzern den Auftrag für weitere 16 Maschinen für etwa 17 Milliarden Rubel (umgerechnet etwa 240 bis 250 Millionen Euro).

    Dem russischen Generalstab nahestehende Quellen verrieten, dass der Einsatz der MiG-29SMT-Kampfjets in Syrien gleich mehrere Ziele verfolge. Erstens sollen ihre Piloten richtige Kriegserfahrungen sammeln. Zweitens wollen die Militärs sehen, wie sich die neuesten Maschinen in Gefechten zeigen. Vorerst nehmen sie an Aufklärungseinsätzen teil, werden aber auch Fliegerbomben auf die IS-Stellungen abwerfen und möglicherweise auch Marschflugkörper abfeuern.

    Der Leiter des Zentrums für Strategien- und Technologienanalysen, Ruslan Puchow, betonte jedoch, dass die Entsendung der neuesten Kampfjets nach Syrien neben rein praktischen Zwecken auch kommerzielle verfolge. „Der erfolgreiche Einsatz der russischen Technik in Syrien ist die beste Werbung auf dem Weltmarkt, und die Teilnahme der MiG-Maschinen an der Syrien-Operation wird das Export-Potenzial der Korporation fördern“, so der Experte.

    Zum Thema:

    Gigantische Amphibienfahrzeuge in Syrien gesichtet
    Syrien: Mehr als 20 Zivilisten bei Koalitionsangriff getötet – Agentur
    US-Militär versorgte Syrien-Rebellen mit Waffen – über Ramstein-Basis in Deutschland
    Russland liefert tonnenweise Baumaterialien nach Syrien
    Tags:
    Einsatz, Stützpunkt, MiG-29SMT, Luftstreitkräfte Russlands, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren