21:31 05 Dezember 2019
SNA Radio
    Der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas, Xi Jinping während SOZ-Gipfel (Archiv)

    Streit zwischen Indien und Pakistan: Dominante Rolle von China in SOZ in Gefahr

    © Sputnik / Alexej Nikolskij
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Von
    2424
    Abonnieren

    In Sotschi treffen sich zum ersten Mal die Regierungschefs der SOZ-Staaten in ihrer neuen Zusammensetzung. Den sechs Mitgliedern haben sich Indien und Pakistan angeschlossen, schreibt die „Nesawissimaja Gaseta“ am Freitag.

    Die SOZ (Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit) hat ihre geografische Zone ausgeweitet und zwei südasiatische Staaten mit einer Bevölkerung von rund 1,5 Milliarden Menschen aufgenommen. Wie wird sich das auf die Organisation auswirken? Moskau und Peking weichen absichtlich der Antwort auf diese Frage aus.

    Wie ein Mitarbeiter des Apparats der russischen Regierung berichtete, soll es einen Meinungsaustausch über die aktuelle Wirtschaftslage in der Region und in der Welt im Ganzen geben. Zudem sollen die vorrangigen Vektoren der Entwicklung des Zusammenwirkens auf der SOZ-Plattform im wirtschaftlichen und humanitären Bereich mit dem Schwerpunkt der Umsetzung konkreter Projekte bestimmt werden.

    Dennoch spielte die SOZ nie eine besondere Rolle bei der Wirtschaftsintegration der Länder Zentralasiens und des Fernen Ostens. Viel auffallender waren ihre Versuche, die Koordinierung der Handlungen beim Kampf gegen Extremisten zu gewährleisten.

    Indien wirft der pakistanischen Aufklärung die Ausbildung von Islamisteneinheiten vor, die indische Garnisonen angreifen, vor allem in den Bundesstaaten Jammu und Kaschmir. Wie die indische Agentur ZEE berichtete, löste in Indien die Tatsache Empörung aus, dass in Pakistan der Inspirator der Terroraktion gegen Mumbai, Hafis Said, aus dem Hausarrest entlassen wurde.

    Die Aufnahme Indiens und Pakistans in die SOZ wurde seit mindestens zehn Jahren erörtert. Nach Quellenangaben trat Russland für Indien und China für seinen strategischen Partner Pakistan ein. Wie Fernostexperte Alexander Larin betonte, ist die Aufnahme neuer Mitglieder eine schwierige Angelegenheit.

    Es seien Befürchtungen geäußert worden, dass die Aufnahme der Länder, die so viele Kontroversen haben, die SOZ in eine formelle Organisation verwandeln würde, die nicht imstande wäre, reale Beschlüsse zu treffen. Das Treffen in Sotschi werde zeigen, wie sich die Beziehungen in der SOZ entwickeln werden. Alles hänge von den Beziehungen Chinas zu Pakistan und vor allem zu Indien ab. Bei gutem Willen könne sich die Organisation vorwärtsbewegen. Falls sich die Seiten an frühere Positionen klammern, müssen sie nach Bereichen für Kooperationen suchen, wo ihre Positionen übereinstimmen.

    Laut dem Experten würde China jetzt die Auseinandersetzungen mit anderen Ländern mildern. Ein Beispiel sei der Besuch des US-Präsidenten Donald Trump in Peking. Nicht ausgeschlossen sei, dass China auch gegenüber Indien einen schwächeren Kurs fahren wird. Davon werde auch die Zukunft der SOZ abhängen, so der Experte.

    MGIMO-Professor Sergej Lunew meint allerdings, dass die SOZ in der ersten Etappe schwächer wird. „Selbst wenn Indien und Pakistan keine Polemik in Bezug auf den Terrorismus aufnehmen, haben sie ganz verschiedene Herangehensweisen“, so der Experte. „Islamabad weist die Beteiligung am Terrorismus zurück. Doch die Aufklärung Pakistans ist für die Schaffung vieler Terrororganisationen verantwortlich, darunter der Taliban. Deswegen werden die indisch-pakistanischen Auseinandersetzungen die Atmosphäre beeinträchtigen“, so der Experte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Künstliche Intelligenz: USA riskieren Niederlage im Wettrüsten mit Russland und China
    Keine Klarheit für Trump: „China spielt mit den USA Katz und Maus“
    „Klassisches imperialistisches Machtdenken“ – Experte zu EU gegenüber China
    Qualität anders als in EU: Deutsche und andere Marken sorgen für Verbraucherskandal in Russland
    Tags:
    Rolle, Beitritt, SOZ, Pakistan, Indien, China