13:52 23 September 2018
SNA Radio
    Russlands Panzer während Übungen (Archiv)

    Russland baut im Rekordtempo sein Panzerarsenal aus

    © AP Photo / Ivan Sekretarev
    Zeitungen
    Zum Kurzlink
    Nesawissimaja Gaseta
    5041932

    Während die führenden Nato-Mitglieder ein Programm zur Modernisierung ihrer Panzer umsetzen und Deutschland und Frankreich sogar gemeinsam einen neuen Panzer entwickeln wollen (dieser sollte bis 2030 bereitstehen), bemüht sich auch Russland um die Vervollkommnung seiner Panzertruppen, schreibt die Zeitung „Nesawissimaja Gaseta“ am Freitag.

    Diese Aufgabe sieht einerseits die Modernisierung der bereits in der Bewaffnung stehenden Panzer und andererseits den Kauf von Panzern einer neuen Generation vor.

    „Wir haben nur eine Aufgabe: den staatlichen Rüstungsauftrag erfüllen. Wir werden in den kommenden Jahren im Durchschnitt 200 Panzer verschiedener Modifikationen kaufen“, sagte Russlands Vizeverteidigungsminister Juri Borissow vor wenigen Tagen.

    Der Befehlshaber der Landtruppen, Generaloberst Oleg Saljukow, hatte bereits im Februar 2017 unterstrichen, dass die Truppen „zu mehr als 50 Prozent“ mit Panzern T-72B3, T-80U und T-90A ausgerüstet seien. Bis 2020 soll der Anteil dieser Maschinen nach seinen Worten 70 Prozent erreichen.

    Darüber hinaus wird die russische Armee in absehbarer Zeit massenweise andere Panzertechnik kaufen, vor allem den neuesten Hauptpanzer T-14 „Armata“, der mit seinem Auftauchen auf dem Roten Platz während der Siegesparade am 9. Mai 2015 für große Furore gesorgt hatte, sowie das neueste Panzerunterstützungsfahrzeug. „Es zeigte sich übrigens während des Syrien-Konflikts ziemlich gut“, sagte dazu Borissow.

    Nach dem Tempo der Versorgung seiner Streitkräfte mit verschiedener Panzertechnik könnte Russland übrigens durchaus einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde beanspruchen: Im September 2017 hatte Vizeverteidigungsminister Dmitri Bulgakow ausgeführt, dass die Truppen zwischen 2012 und 2017 mehr als 25.000 Panzer und Automobile sowie 4000 modernste Artilleriewaffen erhalten hätte. Damit steht Russland auf dem ersten Platz weltweit nach der Zahl von Panzern, Schützenpanzerwagen und Raketenwerfern.

    Den Kampf gegen Panzerkräfte eines potenziellen Gegners werden neue russische Kampfhubschrauber übernehmen, darunter die so genannten „fliegenden Panzer“ Ka-52 „Alligator“: Das Verteidigungsministerium will zwischen 2018 und 2027 insgesamt 114 solche Helikopter kaufen. Diese Flugmaschinen werden ein vervollkommnetes Zielanweisungssystem und neueste Raketen erhöhter Reichweite bekommen, kündigte Vizeverteidigungsminister Borissow unlängst an.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Wie russische Panzerbüchsenschützen nun Panzer-Schutz täuschen können
    Zweig der Zwietracht: Türkische Panzer spalten die Nato
    Das blieb vom deutschen Leopard-Panzer nach Raketentreffer übrig – FOTOs und VIDEO
    Tags:
    Verteidigung, Kauf, Kräfte, Panzer, Ka-52, T-80U, Panzer T-14 Armata, T-90A, Russlands Streitkräfte, Russland